Werden sich Britney Spears (39) und ihr Sam Asghari (27) doch noch nicht das Jawort geben? Die Sängerin und ihr langjähriger Freund haben vor etwa zwei Monaten ihre Verlobung bekannt gegeben – und angeblich würde die "Toxic"-Interpretin am liebsten keine Zeit mehr verlieren und so schnell wie möglich vor den Altar treten. Doch daraus wird offenbar erst mal nichts: Britney und Sams Hochzeitspläne liegen angeblich auf Eis, bis der Vormundschaftsprozess beendet ist.

Das behauptete nun zumindest ein Insider gegenüber TMZ. 13 Jahre lang war Britneys Vater Jamie Spears (69) ihr offizieller Vormund. Erst vor wenigen Wochen hat sich das nach einem monatelangen Prozess geändert. Nun hofft Brit offenbar, dass der zuständige Richter die Vormundschaft sogar vollständig beendet. Wie der Insider verriet, wollen Sam und Britney erst mal keine weiteren Hochzeitspläne mehr schmieden, bis die Vormundschaft tatsächlich vorbei ist. Auch an ihrem Ehevertrag haben die beiden demnach bislang nicht mehr gearbeitet.

Selbst ihr Umzug soll derzeit auf Eis liegen. Noch vor wenigen Wochen hieß es, dass die 39-Jährige und ihr Liebster sich ein neues Liebesnest kaufen wollen. Doch auch mit dem Kauf einer neuen Immobilie wollen sie angeblich erst mal noch warten, bis es endgültig Klarheit in Britneys Vormundschaftsprozess gibt.

Britney Spears und Sam Asghari bei der Premiere von "Once Upon a Time in Hollywood" in Los Angeles
Getty Images
Britney Spears und Sam Asghari bei der Premiere von "Once Upon a Time in Hollywood" in Los Angeles
Britney und Jamie Spears, 2008
Rachpoot/MEGA
Britney und Jamie Spears, 2008
Sam Asghari und Britney Spears im März 2020
Instagram / britneyspears
Sam Asghari und Britney Spears im März 2020
Könnt ihr verstehen, dass Britney und Sam mit den Hochzeitsvorbereitungen noch warten wollen?117 Stimmen
105
Ja, das würde ich an ihrer Stelle auch so machen.
12
Nein, Hochzeitspläne schmieden kann man doch trotzdem schon.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de