Britney Spears (39) will nicht länger schweigen! Fast 14 Jahre lang stand die Sängerin aus Mississippi unter der Vormundschaft ihres Vaters. Doch seit vergangener Woche gehört diese allumfassende Kontrolle endgültig der Vergangenheit an. Immer wieder äußerte die Sängerin bereits während des Vormundschaftsprozesses zudem kritische Worte über ihr privates Umfeld. Jetzt betonte Britney zudem, dass ihre Eltern für deren Taten bestraft werden sollten.

In einem Video, das sie nun auf Instagram teilte, fand die "Toxic"-Interpretin sehr deutliche Worte für ihre Verwandtschaft. "Ehrlich gesagt macht es mich jeden Tag immer noch sprachlos, wie meine Familie [...] mir das antun konnte", begann die Blondine zu berichten. Dabei wolle sie nicht einmal "die schlimmen Dinge [erwähnen], die sie mir angetan haben und für die sie alle im Gefängnis sitzen sollten". Sie sei es gewohnt, den Frieden für die Familie zu wahren und ihren Mund zu halten, doch damit sei jetzt Schluss. "Ich habe es nicht vergessen", versicherte die 39-Jährige.

Anschließend bedankte sich Britney noch bei ihren Fans für die jahrelange Unterstützung. "Ich war nicht in der Lage, meine Stimme zu erheben oder etwas zu sagen", berichtete sie in dem Clip. Deswegen sei sie sehr dankbar, dass ihre Supporter ihren Umständen Aufmerksamkeit geschenkt hatten. "Ich glaube, dass ihr mir in gewisser Weise das Leben gerettet habt", beteuerte die Popsängerin anschließend.

Britney Spears im September 2021
Instagram / britneyspears
Britney Spears im September 2021
Britney Spears im September 2021
Instagram / britneyspears
Britney Spears im September 2021
Britney Spears, Sängerin
Instagram / britneyspears
Britney Spears, Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de