Ridley Scott (84) erinnert sich an das Filmset von "American Gangster" zurück. Der Regisseur arbeitete damals zusammen mit Idris Elba (49) und Denzel Washington (66) an dem Thriller, bei dem ziemlich die Fetzen flogen. Bei einer Schussszene soll es sogar einmal zu einer ernsten Situation gekommen sein: Idris glaubte für einen kurzen Moment, wirklich von einer Kugel getroffen zu werden!

In einem Interview mit Daily Mail sprach der "Gladiator"-Regisseur über diesen Vorfall. Denn zuvor händigte er Denzel eine Waffe aus, an die sich Idris in der Szene lehnen sollte. "Das war eine Waffe mit einem massiven Lauf. Es gab aber keine Öffnung, das würde ich nie riskieren", erklärte Ridley, aber gab auch zu, dass die Attrappe dennoch einen starken Rückstoß habe. Das führte dazu, dass der "Avengers"-Schauspieler nach dem vermeintlichen Schuss zu Boden ging! "Idris dachte, er sei getroffen worden, fiel auf den Bürgersteig und rief: 'Ich bin angeschossen worden!'", erzählte Ridley. Doch offenbar hat er sich nur erschrocken.

"American Gangster" war nur einer von vielen Megafilmen, die Ridley in seiner Karriere produziert hat. Aber auch mit seinen 84 Jahren denkt er noch nicht daran, in Rente zu gehen! Sein neuestes Werk wird bald in den Kinos zu sehen sein: Bei House of Gucci führte er erneut Regie. Hauptdarstellerin Lady Gaga (35) schwärmte jüngst von der Zusammenarbeit mit ihm in höchsten Tönen.

Idris Elba, Schauspieler
Getty Images
Idris Elba, Schauspieler
Denzel Washington, Schauspieler
Getty Images
Denzel Washington, Schauspieler
Ridley Scott, Regisseur
Getty Images
Ridley Scott, Regisseur
Wusstet ihr, dass Ridley auch bei "House of Gucci" Regie geführt hat?34 Stimmen
16
Ja, das habe ich mitbekommen!
18
Nein, das wusste ich bisher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de