Diese Sache scheint nun zumindest juristisch geklärt! Justin Bieber (27) sorgte im vergangenen Jahr für negative Schlagzeilen: Denn eine Frau behauptete damals auf Social Media, dass der Kanadier sie 2014 nach einem Konzert in Texas sexuell belästigt habe. Die Anschuldigungen machten zu dieser Zeit auch Justins Beziehung zu Hailey (25) schwer zu schaffen und sorgten für eine kleine Krise. Jetzt gab es in dem Streitfall offenbar eine außergerichtliche Einigung.

Aus Gerichtsdokumenten, die dem Newsportal Radar Online vorliegen, geht hervor, dass der zuständige Richter einer privaten Einigung zugestimmt habe. Damit könne der Sachverhalt in einer Mediation geregelt werden, bei der beide Parteien mit einer dritten Person verhandeln. Dass es zu einem Prozess zwischen Justin und der Klägerin kommt, die nur unter dem Namen Danielle bekannt ist, ist also mehr als unwahrscheinlich.

Um seine Unschuld zu beweisen, hatte Justin sogar seine Ex-Freundin Selena Gomez (29) einbezogen: Denn nach seiner Aussage habe er nach seinem Auftritt damals gar nicht im Hotel übernachtet. Vielmehr hätten sich die beiden eine Ferienwohnung geteilt.

Justin und Hailey Bieber
Getty Images
Justin und Hailey Bieber
Justin Bieber im Mai 2021
Instagram / justinbieber
Justin Bieber im Mai 2021
Selena Gomez und Justin Bieber, 2011
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber, 2011
Hattet ihr damals von den Vorwürfen gehört?282 Stimmen
98
Ja, das hatte ich mitbekommen.
184
Nein, das war völlig an mit vorübergegangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de