Robbie Williams (47) musste um sein Leben fürchten! Der Musiker hat in der Vergangenheit kein Geheimnis daraus gemacht, dass das Leben im Blitzlichtgewitter negative Spuren hinterlassen hat. Der Brite befand sich zeitweise in einer tiefen Krise, setzte sich selbst unter Druck und konnte nicht richtig glücklich sein. Jetzt offenbarte Robbie aber noch ein weiteres schreckliches Detail, das seinem Mega-Erfolg geschuldet war: Er wurde zeitweise von einem Auftragskiller gejagt.

"Ich habe das noch nie gesagt, aber es gab den Auftrag, mich umzubringen", berichtete der 47-Jährige gegenüber The Mirror. Allerdings habe er Wege gefunden, der heiklen Lage zu entkommen. "Ich habe Freunde", betonte er – ging aber nicht weiter auf den geplanten Auftragsmord ein. Offenbar ereignete sich die Sache "auf dem Höhepunkt seiner Karriere". Hat dem einstigen Take That-Mitglied also jemand den Erfolg nicht gegönnt? "Das sind die unsichtbaren Dinge, die passieren, wenn man berühmt ist", gab er zu bedenken.

Robbie ging außerdem noch weiter darauf ein, wie schwer das Leben in der Öffentlichkeit zum Teil sein kann. "Extremer Ruhm und extremer Erfolg treffen auf Angst, Depressionen und Geisteskrankheiten", schilderte er. In der Vergangenheit hatte der Sänger schon betont, dass vor allem die Liebe zu seiner Frau Ayda Field (42) ihm geholfen habe, Schlimmeres zu verhindern.

Robbie Williams beim Großen Preis von Australien, März 2020
Getty Images
Robbie Williams beim Großen Preis von Australien, März 2020
Robbie Williams, Sänger
Getty Images
Robbie Williams, Sänger
Robbie Williams und Ayda Field, Oktober 2018 in London
Getty Images
Robbie Williams und Ayda Field, Oktober 2018 in London
Glaubt ihr, dass Robbie irgendwann weitere Details bezüglich des vereitelten Auftragsmordes auspackt?247 Stimmen
210
Nein, er hat alles gesagt, was er dazu sagen möchte.
37
Ja, jetzt hat er das Fass aufgemacht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de