Britney Spears' (40) Vorwurf wurde nun bestätigt. Im Prozess um ihre Vormundschaft hatte Britney Spears vergangenes Jahr ausgesagt, dass ihr Vater Jamie sie überwacht haben soll. Daraufhin schaltete sich das FBI ein und nahm die Ermittlungen gegen den 69-Jährigen auf. Wie jetzt bekannt wurde, habe das FBI herausgefunden, dass Jamie heimlich die Gespräche seiner Tochter mit Bild und Ton aufgezeichnet hatte.

In den Gerichtsunterlagen, die Us Weekly vorliegen, schrieb die Beamtin Sherine Ebadi, dass Britneys Vater selbst ihre privaten Gespräche im Schlafzimmer aufnehmen ließ. "Einschließlich der Kommunikation mit ihrem früheren vom Gericht bestellten Anwalt", berichtete die Beamtin. Die Überwachung seiner Tochter habe er bis mindestens 2020 fortgeführt. Erst dann habe der frühere Leiter von Britneys Sicherheitsteam die Anweisung gegeben, die Überwachung ihrer Kommunikation mit dem Anwalt einzustellen.

Jamie Spears' Anwältin, Geraldine Wyle, habe jedoch behauptet, dass er weder Zugang zu Britneys Telefon, noch zu ihren Nachrichten und Texten gehabt haben soll. Doch neben den FBI-Ermittlungen zeigte auch der Dokumentarfilm "Controlling Britney Spears" auf, dass die Sängerin von ihren Vater überwacht worden war.

Britney Spears im November 2021
Instagram / britneyspears
Britney Spears im November 2021
Britney Spears mit ihrem Vater Jamie
X 17, INC. / ActionPress
Britney Spears mit ihrem Vater Jamie
Jamie Spears im März 2008
Getty Images
Jamie Spears im März 2008
Denkt ihr, gegen Jamie werden nun rechtliche Schritte eingeleitet?1442 Stimmen
1423
Ja, ich hoffe es!
19
Nein, wahrscheinlich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de