Anzeige
Promiflash Logo
Nach GNTM-Umstyling: Jasmin war mit ihren Nerven am Ende!Instagram / jasminsainabouZur Bildergalerie

Nach GNTM-Umstyling: Jasmin war mit ihren Nerven am Ende!

17. März 2022, 14:18 - Marike V.

Das hat sie wohl ganz schön mitgenommen! Jasmin Sainabou Jaegers (23) sorgte beim diesjährigen Germany's next Topmodel-Umstyling für Aufruhr: Denn die hübsche Kandidatin ließ sich ihre teure Langhaarperücke von einer Stylistin kürzen – ohne dies vorher mit Modelmama Heidi Klum (48) abgesprochen zu haben. Auch im Netz hagelte es für diese Aktion Kritik. Im Interview mit Promiflash sprach Jasmin nun Klartext und berichtete von dem anstrengenden Umstylingstag!

Die 23-Jährige verriet, dass sie nach dem langen Drehtag, bei dem die Looks der Modelanwärterinnen transformiert werden, ohnehin nicht bester Dinge war. "Meine Nerven waren sowieso am Ende nach acht Stunden", erzählte sie und betonte, dass es nicht angenehm sei, wenn einem den ganzen Tag Stylisten an den Haaren herumzerren. Die Spitzen ihrer Perücke seien anschließend zwei Mal geschnitten worden und nicht nur einmal, wie es im TV zu sehen war.

Weiter schilderte Jasmin gegenüber Promiflash, dass es ihr sehr wichtig sei, dass sich jeder in seiner Haut wohlfühlt. Für ihren Geschmack war die Echthaarperücke zu lang, weshalb sie diese kürzen ließ – selbst geschnitten habe sie die Haarpracht aber jedenfalls nicht! "Ich bereue nichts! Wenn die Leute haten wollen, dann haten sie eben", stellte sie klar.

ProSieben / Richard Hübner
Heidi Klum bei "Germany's next Topmodel"
Instagram / jasmin.gntm22.official
Jasmin Jaegers, Ex-GNTM-Kandidatin
Instagram / jasminsainabou
Jasmin Sainabou Jaegers, "Germany's next Topmodel"-Kandidatin 2022
Könnt ihr nachvollziehen, dass Jasmin nach dem Umstyling nervlich am Ende war?718 Stimmen
140
Ja, klar! So ein langer Frisiertag ist sicherlich extrem anstrengend.
578
Nein, sie musste doch eigentlich nur rumsitzen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de