Anzeige
Promiflash Logo
Emilios Todesnachricht: Simone Mecky-Ballack war "in Trance"Instagram / simoneballackZur Bildergalerie

Emilios Todesnachricht: Simone Mecky-Ballack war "in Trance"

1. Juni 2022, 17:18 - Diane K.

Simone Mecky-Ballack (46) gibt einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt. Im vergangenen Jahr hat sich das Leben der Promi Big Brother-Teilnehmerin um 180 Grad gewendet – denn sie musste den Tod ihres Sohnes Emilio (✝18) verkraften. Der Teenager war damals bei einem Quad-Unfall ums Leben gekommen. Seine Mutter war nicht vor Ort und erfuhr nachts am Telefon von dem tragischen Unglück. Jetzt sprach Simone zum ersten Mal über die Zeit direkt nach der Todesnachricht.

"Die ersten Tage waren wie in Trance. Ich habe eigentlich Flugangst, aber an diesen Flug kann ich mich nicht erinnern. Ich wusste nur, ich muss Emilio sehen, um glauben zu können, dass er wirklich gestorben ist", erinnerte sie sich im Gespräch mit Bunte zurück. Für sie habe nur gezählt, ihrem Sohn ein letztes Mal über die Wange streichen zu können – und sich so von ihm verabschieden zu dürfen. "Da wusste ich sicher: Seine Seele ist weg. Doch realisiert, dass er für immer gegangen ist, habe ich erst, als ich nach Hause gekommen bin", führte sie weiter aus und versuchte, ihre Trauer zu beschreiben: "Der Schmerz überkommt einen in Wellen und er wird immer bleiben."

Ohne ihre anderen Söhne – Louis und Jordi – hätte die 46-Jährige die Zeit nicht überstanden. Sie hätten ihr gezeigt, dass das Leben weitergehen muss. "Es kostet mich immer noch jeden Tag wahnsinnig viel Energie, weiterzuleben und für die beiden da zu sein", hielt Simone außerdem fest.

Getty Images
Simone Mecky-Ballack
Instagram / simoneballack
Simone Mecky-Ballack und ihr Sohn Emilio
Getty Images
Simone Mecky-Ballack in München 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de