Anzeige
Promiflash Logo
Nach Ehe-Aus: Natascha Ochsenknecht wollte Nachnamen ändernActionPressZur Bildergalerie

Nach Ehe-Aus: Natascha Ochsenknecht wollte Nachnamen ändern

28. Juni 2022, 15:42 - Sara W.

Natascha Ochsenknecht (57) wollte einen klaren Schnitt. 1993 wagte das ehemalige Model gemeinsam mit Uwe Ochsenknecht (66) den Gang vor den Traualtar. Doch 19 Jahre und drei gemeinsame Kinder später folgte auf ihre Hochzeit die Scheidung. Trotz des Endes ihrer Ehe behielt die Designerin den Nachnamen ihres Ex-Mannes bei. Jetzt plauderte Natascha jedoch aus: Sie wollte nach dem Ehe-Aus eigentlich ihren Mädchennamen wieder annehmen.

Im Rahmen eines Q&A auf Instagram verriet die 57-Jährige, dass sie nach der Scheidung von dem Schauspieler vorhatte, seinen Nachnamen abzulegen. Ihren Plan in die Tat umgesetzt hat sie jedoch nicht. Aber warum entschied sich die dreifache Mutter letztendlich dagegen, ihren Mädchennamen wieder anzunehmen? "Das wollten meine Kinder nicht", klärte Natascha ihre Follower auf.

Zudem teilte die TV-Bekanntheit mit, wie es ihr als Single ergeht. Auf die Frage eines Fans, ob sie glücklich darüber sei, alleine in ihrer Wohnung zu leben, hatte Natascha direkt eine Antwort parat. "Na klar. Habe ich mir ja so ausgesucht. Ich bin gerne alleine", betonte sie.

Getty Images
Natascha Ochsenknecht, ehemaliges Model
Instagram / nataschaochsenknecht
Natascha Ochsenknecht mit ihrer Familie
Instagram / nataschaochsenknecht
Natascha Ochsenknecht, Influencerin
Überrascht es euch, dass Natascha ihren Mädchennamen wieder annehmen wollte?598 Stimmen
188
Ja, damit habe ich echt nicht gerechnet.
410
Nein, das kann ich gut nachvollziehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de