Anzeige
Promiflash Logo
Krankheitsschock stärkte Kourtney Kardashian und Travis' EheGetty ImagesZur Bildergalerie

Krankheitsschock stärkte Kourtney Kardashian und Travis' Ehe

12. Juli 2022, 5:00 - Janine R.

Es kehrt langsam wieder Normalität ein. Ende Juni musste Travis Barker (46) mit starken Schmerzen in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort diagnostizierte man eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, weswegen der Blink-182-Drummer stationär behandelt werden musste. Mittlerweile befindet sich der Musiker wieder zu Hause bei seiner Frau Kourtney Kardashian (43) sowie den Kindern und genießt die Zeit mit seiner Familie. Dieser traumatische Krankenhausaufenthalt soll Travis und Kourtneys Beziehung gestärkt haben!

Ein Insider verriet gegenüber Perez Hilton, dass es dem Schlagzeuger mittlerweile wieder viel besser gehe. Das habe der 46-Jährige unter anderem auch seiner Frau zu verdanken, wie der Tippgeber ausplauderte: "Kourtney hat sofort gehandelt, als er Schmerzen hatte und dafür ist er sehr dankbar." Die ganze Situation sei für den Keeping up with the Kardashians-Star zwar schockierend und beängstigend gewesen. Es habe Travis aber gezeigt, dass er sich auf seine Herzensdame in jeder Situation verlassen kann. "Es war auf jeden Fall eine augenöffnende Erfahrung für die ganze Familie", merkte die Quelle außerdem an.

Doch der Genesene soll sich schon wieder auf seine Musik konzentrieren. "Travis ist bereits wieder am Arbeiten und auf dem Sprung", verriet der Insider und fügte hinzu: "Er versucht, seinen Körper zu schonen, aber er konnte es kaum abwarten, sich wieder an die Arbeit zu machen und ein paar Projekte zu beenden, die auf seinem Plan stehen."

Getty Images
Kourtney Kardashian und ihr Mann Travis Barker auf dem roten Teppich
SIPA PRESS / ActionPress
Travis Barker und Kourtney Kardashian in Portofino im Mai 2022
Getty Images
Travis Barkers Auftritt bei den Grammy Awards 2022
Wie findet ihr es, dass Travis bereits wieder arbeitet?77 Stimmen
43
Nicht gut, er soll sich erst richtig erholen!
34
Ich kann verstehen, dass er wieder Musik machen will.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de