Anzeige
Promiflash Logo
Britney Spears' Vormundschaft: Ex Kevin Federline war dafürGetty ImagesZur Bildergalerie

Britney Spears' Vormundschaft: Ex Kevin Federline war dafür

10. Aug. 2022, 16:54 - Luisa K.

Für ihren Ex war Britney Spears' Vormundschaft gerechtfertigt. Die Sängerin führte 13 Jahre kein selbstbestimmtes Leben – ihr Vater Jamie Spears (70) traf die Entscheidungen für seine Tochter. Ende 2021 schaffte sie es schließlich: Ein Gericht sprach die 40-Jährige von der Vormundschaft frei. Die Pop-Prinzessin beschuldigte ihren Vater damals des psychischen und finanziellen Missbrauchs und warf ihm vor, ihre Karriere zu kontrollieren und ihre Söhne von ihr fernzuhalten. Nun äußerte sich Britneys Ex Kevin Federline (44) zu dem Sachverhalt – und stellte sich auf Jamies Seite.

Der Tänzer behauptete in einem Interview mit dem Sender ITV, dass die Vormundschaft, unter die Britney 2008 gestellt wurde, sie "gerettet" hat. "Jamie Spears kam zu mir und sagte: 'Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich möchte helfen. Meine Tochter, ich möchte helfen'", erklärte Kevin weiter. Er beschrieb den 70-Jährigen als fürsorgliche Vaterfigur. "Ich meine, ich habe einen Mann gesehen, der sich wirklich um seine Familie kümmert und der will, dass alles gut wird." Er fügte hinzu: "Ich habe zu 100 Prozent das Gefühl, dass er sie damals gerettet hat."

Bereits vor wenigen Tagen machte Kevin Schlagzeilen, als er behauptete, dass die beiden gemeinsamen Söhne Jayden James (15) und Sean Preston (16) ihre Mutter nicht treffen wollen. "Die Jungs haben beschlossen, dass sie sie im Moment nicht sehen werden", machte er im Interview mit Daily Mail deutlich.

Getty Images
Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Getty Images
Kevin Federline und Britney Spears, Februar 2005
Getty Images
Kevin Federline, Mai 2007
Könnt ihr Kevins Sichtweise nachvollziehen?763 Stimmen
300
Ja, ich verstehe, was er meint.
463
Nein, das ist einfach absoluter Schwachsinn.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de