Anzeige
Promiflash Logo
Olivia Wilde wütend: Ex Jason wird als "Held" dargestelltGetty ImagesZur Bildergalerie

Olivia Wilde wütend: Ex Jason wird als "Held" dargestellt

26. Aug. 2022, 21:06 - Janine R.

Olivia Wilde (38) kann das nicht auf sich sitzen lassen. Die Schauspielerin und Jason Sudeikis (46) waren neun Jahre lang ein Paar. Die beiden heirateten nie, weshalb sie keine Scheidung durchmachen mussten – sie landeten aber trotzdem vor Gericht: Sie befinden sich bis heute wegen ihrer zwei gemeinsamen Kinder Otis und Daisy im Sorgerechtsstreit. Doch eine Sache nervt die zweifache Mutter an der Trennung ganz besonders: Olivia hat es satt, durch ihr Liebes-Aus immer als Rabenmutter dargestellt zu werden.

Die "Dr. House"-Schauspielerin sprach in einem Interview mit Variety die Trennung von Jason an. Während der Ex ihrer Meinung nach seitdem als ein "Held" dargestellt werde, sehen viele sie dagegen wohl als eine Rabenmutter. "Das Schmerzhafteste daran war, dass Frauen mich beschämt haben, weil ich eine Entscheidung für meine eigene Gesundheit und mein Glück getroffen habe", erklärte die 38-Jährige. Außerdem werde sie immer gleich als eine abwesende Mutter dargestellt, wenn man sie zusammen mit ihrem neuen, jüngeren Freund Harry Styles (28) sieht.

Zwischen Jason und Olivia herrscht weiterhin dicke Luft. Der "Ted Lasso"-Darsteller ließ seiner Verflossenen im April dieses Jahres die Dokumente für das Sorgerecht während eines Auftritts zukommen. Auch wenn er sich für diese Aktion entschuldigt hatte, haben die beiden immer noch kein Wort miteinander gesprochen.

Getty Images
Olivia Wilde, Schauspielerin
Getty Images
Jason Sudeikis bei den Emmy Awards 2021
Getty Images
Olivia Wilde mit den Sorgerechtsunterlagen
Könnt ihr Olivias Wut nachvollziehen?982 Stimmen
822
Ja, ich kann das auf jeden Fall verstehen.
160
Ich glaube, sie nimmt sich das zu sehr zu Herzen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de