Anzeige
Promiflash Logo
Set-Drama: Shia LaBeouf stellte Olivia Wilde ein UltimatumCollage: Getty Images / Getty ImagesZur Bildergalerie

Set-Drama: Shia LaBeouf stellte Olivia Wilde ein Ultimatum

22. Sep. 2022, 18:42 - Luisa K.

Was ist wirklich vorgefallen? Im Film "Don't Worry Darling" sollte Shia LaBeouf (36) eigentlich an der Seite von Florence Pugh (26) die Hauptrolle übernehmen. Doch Olivia Wilde (38), die bei dem Kinofilm Regie führte, schmiss den Schauspieler kurzerhand raus. Die Regisseurin, die selber auch mitspielte, ersetzte ihn daraufhin mit Harry Styles (28). Nun machte sie reinen Tisch: Shia hatte ihr damals ein Ultimatum gestellt.

"Wir mussten Shia ersetzen. Er ist ein fantastischer Schauspieler, aber es hat nicht funktioniert", sagte Olivia in der "Late Show with Stephen Colbert". "Als er mir das Ultimatum stellte, er oder Florence, habe ich mich für Florence entschieden", stellte sie klar. "Zu Beginn der Dreharbeiten habe ich als Regisseurin versucht, zwischen den Leuten zu vermitteln, um zu sehen, ob sie glücklich zusammenarbeiten können. Als klar wurde, dass es keine tragfähige Arbeitsbeziehung war, wurde mir ein Ultimatum gestellt. Ich habe mich für meine Schauspielerin entschieden - und ich bin sehr froh darüber, dass ich das getan habe", erklärte sie die Geschichte.

Dass Olivia ihn damals vom Set geworfen habe, will Shia so aber offenbar nicht stehen lassen – vielmehr sei er freiwillig gegangen. Das Magazin Variety veröffentlichte Ende August mehrere Chatnachrichten, die der Schauspieler der Regisseurin geschickt haben soll. "Du und ich kennen beide die Gründe für meinen Ausstieg", ist darin unter anderem zu lesen.

Getty Images
Shia LaBeouf im November 2019
Getty Images
Die Regisseurin Olivia Wilde
Getty Images
Shia LaBeouf, Hollywoodstar
Könnt ihr Olivias Entscheidung verstehen?331 Stimmen
276
Ja, auf jeden Fall!
55
Na ja, nicht so wirklich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de