Anzeige
Promiflash Logo
"The Voice of Germany"-Finalstart fällt bei den Fans durchProSieben / André KowalskiZur Bildergalerie

"The Voice of Germany"-Finalstart fällt bei den Fans durch

8. Dez. 2023, 19:54 - Hannah-Marie Blohme

Die letzte Folge der diesjährigen The Voice of Germany haut nicht alle Fans vom Hocker. Fünf Talente haben es in das große Finale der Gesangsshow geschafft: Joy Esquivias, Emely Myles, Egon Herrnleben, Malou Lovis Kreyelkamp und Desirey Sarpong Agyemang kämpfen heute um den Sieg und damit auch um einen Plattenvertrag. Zu Beginn der Show performten sie jeweils einen Song mit ihren Coaches. Doch die Auftritte kamen bei einigen Zuschauern nicht gut an.

Ronan Keating (46) sang gemeinsam mit seinen Finalisten “I’d Do Anything for Love" von Meat Loaf (✝74) – und konnte die Fans damit noch größtenteils überzeugen. Danach gab Giovanni Zarrella (45) zusammen mit seinem Schützling Desirey "Volare" von Gipsy Kings zum Besten. "Giovanni kann halt nur alles auf Italienisch", findet ein Zuschauer auf X. Tom (34) und Bill Kaulitz (34)' Act kam hingegen weniger gut an. "Tokio Hotel live ist nicht gerade schön anzuhören... Ihr Talent singt deutlich besser", heißt es in den Kommentaren.

Die meiste Kritik muss Shirin David (28) einstecken. Sie trat mit ihrem eigenen Feature von Helene Fischers (39) Song "Atemlos" auf. "Shirin macht Eigenwerbung" und "sehr kreativ, Shirin", ärgern sich manche Zuschauer. Andere haben wiederum Mitleid mit ihrem Schützling Joy: "Höchststrafe. Sie muss 'Atemlos' singen."

SAT.1 / Claudius Pflug
Die Finalisten von "The Voice of Germany" 2023
ProSieben/SAT.1/Claudius Pflug
Die "The Voice of Germany"-Finalisten 2023
Getty Images
Helene Fischer, Shirin David
Wie haben euch die Acts gefallen?550 Stimmen
134
Sehr gut! Ich kann die Kritik nicht verstehen.
416
Nein, das war ja mal gar nichts...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de