Promiflash Logo
Nach Bipolar-Outing: Selena Gomez fühlte sich endlich freiGetty ImagesZur Bildergalerie

Nach Bipolar-Outing: Selena Gomez fühlte sich endlich frei

- Julia Zukanov

Im Jahr 2020 offenbarte Selena Gomez (31), dass sie an einer bipolaren Störung leidet. Nun verrät die Schauspielerin in Hoda Kotbs Podcast "Making Space", dass sie sich befreit gefühlt habe, als sie der Öffentlichkeit erstmals von ihrer Krankheit erzählte: "Ich habe keine Angst mehr vor Titeln, weil ich meine eigene Geschichte erzählt habe. Ich habe meine eigene Geschichte erzählt. Und ich fühlte mich dadurch frei."

Erstmals sprach die Sängerin über ihre bipolare Erkrankung, während sie bei Miley Cyrus' (31) Instagram-Livestream Bright Minded zu sehen war. Dort enthüllte Selena damals, dass sie zu gleichen Teilen erschrocken und erleichtert gewesen sei, nachdem sie die Diagnose bekam: "Ich wusste endlich, warum ich so viele Jahre lang unter verschiedenen Depressionen und Ängsten gelitten hatte." Ende desselben Jahres gründete die "Spring Breakers"-Schauspielerin daraufhin den "Rare Impact Fund". Dieser hat sich zur Aufgabe gemacht, das Stigma, das mit psychischen Problemen verbunden ist, abzubauen.

Anfang Mai veranstaltete Selena den dritten jährlichen "Rare Beauty Mental Health Summit". Während der Veranstaltung verriet die 31-Jährige, dass ihr Unternehmen sieben Millionen Dollar – umgerechnet rund sechseinhalb Millionen Euro – für die psychische Gesundheit gesammelt hat: "Psychische Gesundheit bedeutet mir so viel und ich fühle mich geehrt, dass wir diese Mission mit der Welt teilen können." Weiter meinte die Freundin von Benny Blanco (36): "Danke an alle, die sich uns angeschlossen haben und weiterhin ihre Stimme für das Gute einsetzen!"

Selena Gomez, Sängerin
Getty Images
Selena Gomez, Sängerin
Selena Gomez im Oktober 2023 in Los Angeles
Getty Images
Selena Gomez im Oktober 2023 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de