Promiflash Logo
Im Krebskampf: Sarah Ferguson ist dankbar für ihre TöchterGetty ImagesZur Bildergalerie

Im Krebskampf: Sarah Ferguson ist dankbar für ihre Töchter

- Paulina Rohmann

Sarah Ferguson (64), die Herzogin von York, bringt ihre unermüdliche Wertschätzung für ihre Töchter, Prinzessin Eugenie (34) und Prinzessin Beatrice (35), zum Ausdruck. In einem Interview mit Hello! spricht die Autorin und Ex-Frau von Prinz Andrew (64) offen über ihren Kampf gegen Hautkrebs und wie sie während ihrer Genesungsphase auf die Unterstützung ihrer Familie zählen kann. "Ich habe die außergewöhnlichste Familie und ein großartiges Team", erklärt sie und ergänzt: "Meine Mädchen wissen, dass ich ihnen immer die Wahrheit sagen werde, egal wie schwer es ist."

Während ihrer Genesungsphase standen die Prinzessinnen an der Seite ihrer Mutter und halfen ihr, den schwierigen Weg zu meistern. Sarah betont, wie sehr sie ihre Ehrlichkeit ihren Töchtern gegenüber schätzte. "Als sie fragten: 'Mum, haben sie den gesamten Krebs entfernt?' und die Antwort 'Ja' war, wussten sie, dass sie in Sicherheit sind", verrät sie. Sowohl Eugenie als auch Beatrice haben ihre Mutter in dieser schweren Zeit unterstützt und ihr Mut zugesprochen. Auch die britische Königsfamilie, einschließlich Prinz William (41), zeigte Solidarität.

Darüber hinaus haben die Prinzessinnen Eugenie und Beatrice trotz ihrer weniger formalen Rollen in der königlichen Familie wichtige Verpflichtungen übernommen. "Es war eine angenehme Überraschung", sagte der königliche Kommentator Cameron Walker gegenüber GB News über die wachsende Beteiligung der Yorks an royalen Engagements. Mit Blick auf die Zukunft erwarte Walker, dass die nicht-amtierenden Royals wie Eugenie, Beatrice und die Tindalls weiterhin bei offiziellen Anlässen präsent sein werden, jedoch ohne formelle Verpflichtungen einzugehen. Dies könnte das längst überholte Konzept einer "verschlankten Monarchie" infrage stellen, da Prinz William das Ziel habe, die familiäre Verbundenheit der königlichen Familie zu stärken – ähnlich wie seine Großmutter, die verstorbene Queen Elizabeth II. (✝96).

Anfang Mai sprach Prinzessin Beatrice zum ersten Mal offen über den schweren Weg ihrer Mutter und gab dabei tiefe Einblicke in die emotionale Reise der Familie. In einem bewegenden Interview in der Show "The Morning" erklärte sie: "Es geht ihr wirklich gut. Letztes Jahr hatte sie einen schweren gesundheitlichen Rückschlag, aber jetzt ist alles wieder in Ordnung. Mit ihren 64 Jahren geht es ihr gut. Sie hat so viel durchgemacht, aber ich glaube, dass sie jetzt erst richtig aufblüht!" Sie betonte auch, wie stolz sie und ihre Schwester Eugenie auf die Stärke ihrer Mutter seien und wie wichtig es sei, den Mut zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen zu haben. "Meine Schwester und ich sind so stolz auf sie, dass sie diese Schritte unternommen hat, um sich untersuchen zu lassen, und sie hat uns in unseren Überlegungen zur Gesundheit wirklich als Vorbild gedient." Beatrice möchte gemeinsam mit ihrer Familie andere Menschen dazu ermutigen, gesundheitliche Vorsorge ernst zu nehmen: "Wir möchten alle Eltern oder Einzelpersonen daran erinnern, sich so früh wie möglich untersuchen zu lassen, wenn sie ein gesundheitliches Problem haben."

Sarah Ferguson, 2024
Getty Images
Sarah Ferguson, 2024
Prinzessin Eugenie, Sarah Ferguson und Prinzessin Beatrice
Instagram / princesseugenie
Prinzessin Eugenie, Sarah Ferguson und Prinzessin Beatrice
Prinzessin Beatrice, Britischer Royal
Getty Images
Prinzessin Beatrice, Britischer Royal
Was haltet ihr von Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice als Unterstützung für ihre Mutter?
22
1


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de