Die Skandalnudel Lindsay Lohan (23) muss jetzt schon ihre Sachen verkaufen, um an Geld zu kommen. Seitdem sie lieber Party macht, als Filme zu drehen, ist wohl Ebbe in der Kasse.

Die Lieblingsstücke verscherbeln, das machen ja uch viele andere Stars. Allerdings spenden diese dann die Einnahmen an veschiedene Charity- Einrichtungen. Nicht so Lindsay: sie braucht die Kohle selber. Auf ihrer offiziellen Hompage lohanhouse.com werden aber nicht nur ihre eigenen Sachen zum Verkauf angeboten, sondern auch die ihrer Geschwister. Wer Interesse an gebrauchten Zodiac-Stiefeln mit Original-Starlet-Fußschweiß für 75 Dollar hat, kann sich die Seite ja mal näher anschauen. Neben Schuhen gibt es aber auch Handtaschen oder T-Shirts, natürlich alles wertvolle Designerstücke.

Eines muss man ihr wenigstens lassen: Nachdem sie sich wohl einiges an Kritik anhören durfte und sich ja auch erst kürzlich als Mutter Teresa in Indien aufführte, geht jetzt doch ein kleiner Betrag von den Einnahmen als Spende ab.

Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Getty Images
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Lindsay Lohan bei den MTV EMAs 2018
Getty Images
Lindsay Lohan bei den MTV EMAs 2018
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de