Da waren es nur noch neun: Koch-Anwärter Paul (18) hat bei Rachs Restaurantschule das Handtuch geworfen. Er erschien nicht mehr zu seinem Praktikum bei Sterne-Koch Christian Rach (53) wegen eines Arzttermins. Ihm wurde allerdings bescheinigt, dass er trotz seiner Kopfschmerzen durchaus arbeitsfähig ist. Zurück in Hamburg, schmiss der Kölner aber nach einigem Hin und Her schlussendlich hin. Paul, der aus gutem Hause stammt, erklärte, dass er sich nicht fit genug für einen nervenaufreibenden Job in der Küche fühlen würde und ging.

Das Feld der Koch-Kandidaten hat sich also weiter dezimiert. Die übrig gebliebenen kämpfen nun weiter um eine Ausbildungsstelle in dem Nobel-Restaurant „Slowman“. Gestern gab es aber noch eine weitere Überraschung: Die Familien der Koch-Schüler tauchten überraschend im Restaurant auf und wollten sich von den Kochkünsten ihrer Sprösslinge überzeugen. Die Freude war groß und die Praktikanten sehr motiviert. Sie erhielten Lob von Christian Rach, auch wenn noch nicht alles reibungslos von statten ging.

Übrigens wurde Profi-Koch Rach am vergangenen Sonntag für „Rach der Restauranttester“ und „Rachs Restaurantschule“ mit dem deutschen Fernsehpreis im Bereich Dokutainment geehrt.

Es sind nur noch zwei Wochen bis zum Finale der Sendung. In der nächsten Folge werden wir dann erfahren, welche Kandidaten wirklich die lang ersehnte Ausbildung bei dem Sterne-Koch beginnen können und in das „Slowman“-Team aufgenommen werden.

Christian Rach, 2016
Getty Images
Christian Rach, 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de