Rihanna (22) will endgültig einen Schlussstrich unter ihre Vergangenheit mit Ex-Freund Chris Brown (21) ziehen. Deshalb will sie in Zukunft nicht mehr auf die Prügelattacke und ihre Beziehung zu dem Sänger angesprochen werden.

Ein Fan kritisierte sie kürzlich via Twitter dafür, dass sie immer noch so viel über ihren Ex spreche, obwohl er ihr so weh getan hat. Rihanna reagiert darauf so: „Einverstanden! Aber die Leute hören einfach nicht auf, deswegen zu fragen. Es ist verdammt nervig! Niemand will so etwas nochmal durchleben, aber manche Menschen können das einfach nicht respektieren.“

Chris Brown hatte Anfang 2009 seine Freundin Rihanna im Streit geschlagen und im Gesicht verletzt. Dafür wurde er im letzten Jahr zu fünf Jahren auf Bewährung und sechs Monaten Sozialarbeit verurteilt. Rihanna kann durchaus verstehen, dass sie noch immer darauf angesprochen wird: „Ich verstehe ja, dass man jungen Mädchen damit zeigen möchte, dass sie sich gegen häusliche Gewalt wehren müssen. Aber letzten Endes stehe ich dann als verbitterte, bemitleidenswerte und verärgerte Person da.“

In Zukunft möchte sie nicht mehr über das Thema sprechen, denn für sie ist der Vorfall Vergangenheit. Hauptsache ist eigentlich nur, dass sie die Sache gut verkraftet hat!

Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Chris Brown und seine Tochter Royalty 2017
Getty Images
Chris Brown und seine Tochter Royalty 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de