„Der kleine Lord“, Sissi und Jean Reno (62) - sie alle versuchten, das Unmögliche zu schaffen: Die RTL-Bauern vom Quoten-Thron zu stoßen. Doch weder der Schmacht-Schinken um die junge Kaiserin auf Sat.1, noch der ProSieben-Thriller „Die purpurnen Flüsse“ und auch leider nicht der Weihnachtsklassiker in der ARD konnten der Kuppel-Show von Inka Bause (42) standhalten. Und der Sieg zeichnete sich auch recht klar ab.

Während Wer wird Millionär zur besten Sendezeit durchschnittlich 7,25 Millionen Menschen vor die Bildschirme lockte, erreichte Bauer sucht Frau mit der finalen Sendung satte 8,22 Millionen Zuschauer. Im Vergleich: „Sissi“ erreicht 2,48 Millionen, „Die purpurnen Flüsse“ holten 2,52 Millionen und „Der kleine Lord“ schaffte es immerhin, 5,18 Millionen Menschen vor die Fernseher zu holen. So schafften es die bäuerlichen Liebesgeschichten tatsächlich, sich die gesamte Staffel hinweg über acht Wochen lang an der Quoten-Spitze zu behaupten: Absoluter Rekord für suchenden Bauern! Einzig und allein das Sat.1-Epos „Die Säulen der Erde“ konnte zumindest mit dem ersten Teil der insgesamt vierteiligen Saga etwas am Quoten-Thron des RTL-Giganten sägen. Doch davon ließen sich die Zuschauer letztendlich nicht beirren – sie hielten den Bauern die Treue – bis zur letzten Folge.

Immerhin – neun Paare fanden sich auf den jeweiligen Bauernhöfen, einige wollen sogar heiraten. Aber wer denkt, dass es sich mit der gestrigen letzten Folge ausgeturtelt hat, der liegt leider falsch. Denn schon nächsten Montag strahlt RTL ein „Bauer sucht Frau Spezial“ aus, das die Hochzeitsreise von Josef und seiner Liebsten Narumol zeigt. RTL lässt seinen Quoten-Garanten also nicht so schnell ziehen...

Natalia Wörner und Rufus SewellPromiflash
Natalia Wörner und Rufus Sewell
RTL / Stefan Gregorowius / RTL
(c) RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de