Die aktuelle Popstars-Band LaViVe macht ja nicht nur durch ihre Musik Schlagzeilen, sondern sorgte gleich von Anfang an für hitzige Diskussionen, ob die Bandbesetzung so tatsächlich vom Fernsehzuschauer gewählt wurde. Viele Stimmen sind der Meinung, dass Finalistin Esra (17) es verdient hätte, ein Mitglied von LaViVe zu werden.

„Es wird nie ein LaViVe feat. Esra geben, denn wir wurden von euch gewählt. Wir wissen alle, dass Esra sehr viele Fans hat, aber wenn sie mehr Fans hätte, als Katrin, wäre sie jetzt in der Band.“

Es tauchten sogar vermeintliche Insider-Informationen auf, mit denen bewiesen werden sollte, dass Esra viel mehr Anrufe als Katrin (19) hatte. Zu allem Überfluss erschien dann auch noch das Musikvideo zu „No Time For Sleeping“ mit Esra in der Besetzung. Das war für alle Verschwörungstheoretiker natürlich Wasser auf ihren Mühlen, denn Esra fügt sich wirklich gut in die Konstellation ein. Auch ihr wart dieser Meinung, denn von fast 12.000 abgegebenen Votes gefiel ganzen 84,62 Prozent das Esra-Video besser.

Doch wieso landete das Video überhaupt im Internet? Im Interview mit clixoom verrät Julia (17), wie es dazu kam: „Das Video ist ins Netz gekommen, weil jemand den Maulwurf gespielt hat und was Falsches gemacht hat.“ Es war also von den Verantwortlichen nie vorgesehen, dass die Clipversion mit Esra für die Öffentlichkeit zugänglich wird und so verschwand es recht schnell wieder. Die vier Mädels distanzieren sich auch gleich von der ganzen Angelegenheit und den Betrugsvorwürfen, denn Julia stellt klar:

LaviveProSieben
Lavive
Katrin Mehlberg und LavivePromiflash
Katrin Mehlberg und Lavive
EsraPromiflash
Esra
Promiflash


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de