Anzeige
Promiflash Logo
Mutiert Katy Karrenbauer hier zu "Walter"?Getty ImagesZur Bildergalerie

Mutiert Katy Karrenbauer hier zu "Walter"?

19. Jan. 2011, 12:30 - Promiflash

Huch, wer ist denn das? Dies werden sich wahrscheinlich viele Zuschauer gedacht haben, als Katy Karrenbauer (48) gestern nach der Berufung zur Teamchefin ihre Maske abnahm und von der verständnisvollen Dschungelcamp-Psychologin zum herrschsüchtigen Oberfeldwebel mutierte. Hat sie sich das etwa bei Team-Kollegin Sarah Knappik (24) abgeschaut oder woher kommt der plötzliche Sinneswandel?

Doch fangen wir erstmal von vorn an: Bisher schlüpfte Katy Karrenbauer liebend gern in die Rolle der „Dschungel-Mutti“ und bot den restlichen Camp-Bewohnern immer wieder ihre Schulter zum Ausheulen an. Während einige dieses Angebot auch dankend annahmen, durchschaute ein Teil der Dschungel-Truppe jedoch bereits die Masche der selbsternannten Camp-Psychologin: „Ich hab manchmal bei Katy den Eindruck, dass sie schon so ein bisschen auf der Mutter- und Seelsorgerolle rumreitet. Ich kann nicht so ganz einschätzen, ob das ihr Naturell ist oder ob das dazu gehört, wie sie sich hier darstellen möchte“, zweifelte Froonck Mathée (38) und steht mit dieser Meinung offenbar nicht allein da. Denn auch Thomas Rupprath (33) ist sich nicht sicher, ob die 48-Jährige wirklich ihr wahres Gesicht zeigt: „Katy ist 'ne super Schauspielerin. Ich hab all ihre Sendungen von „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ gesehen. Ich weiß nicht, ob sie hier auch viel schauspielert.“

Sarah Knappik hingegen vertraut der burschikosen Schauspielerin blind: „Du bist so ein toller Mensch. Du bist wie eine Schwester.“ Dabei war es genau Katy, die am Tag zuvor voller Schadenfreude das Abschiedslied für Sarah anstimmte und es offenbar gar nicht erwarten konnte, dass die Dschungel-Oberzicke das Camp verlässt.

Die Rolle der Mitfühlenden scheint der 48-jährigen Kettenraucherin jedenfalls gut von der Hand zu gehen und auch ihre zahlreichen Streicheleinheiten und Knutschereien setzt sie offenbar ganz gezielt ein, um sich letztendlich einen Vorteil zu verschaffen. So erlangte sie beispielsweise durch das gemeinsame Bad mit Gitta Saxx (45) die Position der Teamchefin. Und von diesem Moment an war von der sensiblen, einfühlsamen Katy nicht mehr viel übrig.

Stattdessen schlüpfte sie erneut in ihre vergangene Hinter Gittern-Rolle „Walter“ und legte einen Ton an den Tag, der sich ordentlich gewaschen hatte. Doch Rainer Langhans (70) rechnete scheinbar schon damit: „Es war für mich heute typisch, wie sie dann so einen autoritären Auftritt hingelegt hat. So richtig zum Erschrecken.“ Wie in der Schule mimte sie den Lehrer und ermahnte zum Beispiel die 19 Jahre ältere Eva Jacob (67) zum Zuhören, die sich davon natürlich wenig begeistert zeigte: „Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass sie das Sagen haben will. Wenn ich was sagen will, reagiert sie gar nicht und das finde ich nicht richtig. Sie ist ein herrschsüchtiger und etwas brutaler Typ.

Oh je, setzt da etwa jemand seine Rolle als Camp-Liebling auf's Spiel? Bisher ergaben viele Umfragen, dass Katy Karrenbauer zu den Favoriten des diesjährigen Dschungelcamps gehört. Wenn sie jedoch so weiter macht, könnte sie womöglich viele ihre Sympathiepunkte verspielen. Oder wie seht ihr das?

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Bülent Ceylan und Katy Karrenbauer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de