Heute, noch vor der Eskalation mit Sarah (24), durfte Indira (31) ein zweites Mal beweisen, dass sie furchtlos ist und eine Dschungelprüfung mit Bravour bestehen kann, denn in der ersten Dschungelprüfung ging sie schon zusammen mit Mathieu (60) zum Dschungel-Zahnarzt und erspielte ganze zehn Sterne für damals elf Dschungelbewohner.

Dieses Mal musste sie für acht hungrige Mägen bei Sarahs verweigerter Prüfung Raus aus den Mulden antreten und beweisen, dass sie mehr drauf hat als ihre blonde Kollegin. Dafür musste sie mit der linken Hand in vier verschlossenen Mulden eines löchrigen Bootswracks fassen und die darin versteckten Sterne herausfischen. Für jede Mulde hatte sie nur eine Minute Zeit und am Ende erwartete sie noch eine Boje mit drei Sternen, in die sie den Kopf hineinstecken und die Sterne mit dem Mund erspielen sollte. Anders als zuvor Sarah war Indira sich sicher: „Ja! Ich werde es schaffen.“

In der ersten Mulde wartete auch gleich eine widerspenstige Überraschung auf die Sängerin, denn dort musste sie einen Stern von einer Spirale drehen, der von angriffslustigen Krebsen bewacht wurde. „Aua!! Lass das, du blöder Krebs,“ schrie sie, als einer der Krebse mit seiner Schere immer wieder zuschnappte und ihren Finger verletzte. Doch Indira gibt nicht auf und schnappt sich den Stern – allerdings blutet auch ihr Finger hinterher. In der zweiten Mulde lauern dann tatsächlich Skorpione auf „Indi Jones“, doch auch hier beweist sie Mut und ergattert in letzter Sekunde die versteckten zwei Sterne, die sie von einer Schraube drehen musste.

In der dritten Mulde, in die sie ihre Hand steckt, warten schon Dschungelpythons auf sie und es gibt noch eine weitere Schwierigkeit: Indira muss mit einer Hand einen Knoten lösen, bevor sie den Stern herausziehen kann. „Ich krieg den Knoten nicht auf“, stöhnt sie und schon ist die Zeit abgelaufen: Kein Stern für die Dschungel-Amazone. In Mulde vier läuft es dann wieder besser, denn trotz neugieriger Ratten kann sie erneut einen Stern von einem Gewinde drehen.

Schließlich wartete noch die wohl größte Herausforderung der Prüfung auf Indira: Mutig steckte sie den Kopf in eine Boje, die mit dichten Spinnweben und unzähligen Spinnen gefüllt war. Mit ihrem Mund schnappte sie nach den „Essensmarken“, was Dirk (49) zu dem Spruch: „Mit Einsatz ihrer kundigen Zunge holt sie uns drei Sterne“, inspirirte. Am Ende konnte sie sich über ganze sieben Sterne freuen! Einen Seitenhieb auf Sarah konnte sich Dirk dann aber auch nicht verkneifen: „Wir sehen, du könnest durchaus immer noch als Handmodel arbeiten und auch noch mit dem Rest des Körpers als Model - das war nämlich Sarahs größte Sorge.“

Für diesen Einsatz wurde Indira dann mit einem vegetarischen Abendessen für alle belohnt: Es gab Tofu, eine Gurke, essbare Blumen, Kartoffeln, Fenchel, Maiskolben, Karotten, eine Pastinake, rote Beete, Avocados, eine Zwiebel, Nüsse, eine Stange Lauch, Chilischoten, Steckrüben, Spinat und eine große exotische Beerenfrucht „Sapote“. Da lief sogar dem eigentlich hungernden und sich aufs Sterben vorbereitenden Rainer (70) das Wasser im Mund zusammen, sodass er seine Fastenkur für das üppige Mahl unterbrach...

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrand in Nowra (Australien)
Getty Images
Waldbrand in Nowra (Australien)
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de