Seit sie zehn Jahre alt ist, spricht Adele Adkins (22) schon nicht mehr mit ihrem Vater. Eine traurige Sache, die die Sängerin gerne ändern würde, denn sie leidet schon ein wenig darunter, dass sie nie eine richtige Beziehung zu ihrem Erzeuger aufbauen konnte.

„Ich habe ihn das letzte Mal auf der Beerdigung meiner Oma gesehen, als ich ungefähr fünfzehn Jahre alt war. Aber den Kontakt habe ich schon zu ihm abgebrochen, da war ich erst zehn oder elf. Es ist einfach enttäuschend, wenn dein eigenes Fleisch und Blut keine Geheimnisse für sich behalten kann und versucht sich aus der Verantwortung zu ziehen“, sagt sie laut Showbizspy. Eventuell könne sie sich jetzt eine lockere Freundschaft mit ihm vorstellen, denn ein Vater könne er nie mehr für sie sein, so Adele.

Mit ihrer Mutter versteht sich die „Sängerin in Übergröße“, seit sie so erfolgreich ist, allerdings besser als vorher. „Man merkt gar nicht, wie wichtig Eltern sind, bis man sie eine ganze Weile nicht sieht. Ich und meine Mutter waren schon immer Freundinnen, aber jetzt sind wir noch mehr zusammengewachsen.“ Bei dem, was gerade alles in Adeles Leben passiert, ist es für sie sehr wichtig einen Ruhepol zu haben und den hat sie in ihrer Mutter gefunden.

Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Getty Images
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Adele im Februar 2017
Getty Images
Adele im Februar 2017
Adele, Sängerin
Getty Images
Adele, Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de