Seit seiner Teilnahme am Supertalent ist Marc Eggers' (24) Bekanntheitsgrad um einiges gestiegen. Mit seinen Breakdance-Einlagen hat er es aber nicht zum Supertalent 2010-Titel geschafft. Aber er konnte noch mit etwas anderem überzeugen, seinem Aussehen. Die Jury hat ihm geraten, es doch mal als Model zu versuchen. Im Februar hat er uns verraten, dass er diesen Rat in die Tat umgesetzt hat.

André Borchers (25) ist ein junger Designer, den wir euch ja schon vorgestellt haben. Im Interview mit Promiflash hat André verraten, dass er Marc als Gesicht für seine neueste Kollektion gewinnen konnte. Doch lange überreden musste er ihn wahrscheinlich nicht. André sagte, dass die beiden schon seit längerer Zeit befreundet sind: „Er kommt ja auch aus Hamburg und da sind wir uns mal über den Weg gelaufen und haben uns kennengelernt. Dann haben wir uns super verstanden und seitdem sind wir befreundet.“ Bei André als Designer und Marc als Model liegt ja die Frage nahe, ob der Jungdesigner in dem Ex-Supertalent-Kandidaten seine Muse sehe, doch André wiegelt ab: „Nee, ich habe keine Muse. Mich inspirieren meine Freunde und auch Leute, die ich auf Reisen kennenlerne. Ich lasse mich von Leuten auf der Straße inspirieren. Natürlich gehört Marc zu meinem engeren Umfeld und inspiriert mich auf eine gewisse Art und Weise. Er hat ja jetzt als Break-Dancer einen ganz anderen Stil, den ich interessant finde.

Schon vor einigen Wochen haben wir André und Marc zusammen auf der Fashion-Week gesehen, was uns zu der Frage brachte, ob er denn gerne seine eigene Kollektion auf dieser vorstellen würde: „Auf jeden Fall, klar. Aber nicht unbedingt Berlin. Ich finde, dass der deutsche Markt ein bisschen schwierig ist. Aber der Fashion Markt New York das reizt mich natürlich total. Ich glaube, wenn man da reinkommen kann, wäre es cooler direkt im Ausland was zu machen.“

Die Charity-Shirts, für die Marc Eggers modelt, haben ihren Namen natürlich nicht ohne Grund, sondern dienen wirklich einem guten Zweck: „Ich habe schon immer gesagt, ich möchte Leuten gutes tun. Also die, die es gebrauchen können! Dann habe ich mich umgehört und das macht eine Schule in meiner Heimatstadt. Dann habe ich gesagt, ok dann beteilige ich mich an diesem Projekt. Arne Friedrich der Fußballer macht da ja auch mit. Ich möchte Leute damit unterstützen und pro verkauftem Shirt hole ich einem Kind in Ruanda eine Krankenversicherung. Ich finde, Kinder müssten mehr unterstützt werden, gerade sehr, sehr arme Kinder!

Diese Einstellung ist doch wirklich löblich, den heißen Spot zu André Borchers neuer Kollektion haben wir natürlich auch für euch:

Ingolf Lück und Ekaterina Leonova im "Let's Dance"-Finale 2018
Getty Images
Ingolf Lück und Ekaterina Leonova im "Let's Dance"-Finale 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de