Der Zickenkrieg zwischen Nina Richel (17) und Anna-Carina Woitschack (18) hat ziemlich viele DSDS-Fans beschäftigt. Doch als Nina mehrere Zusammenbrüche erlitt, und nach ihrem Auftritt sogar von der Bühne getragen werden musste, war Schluss mit lustig. Und DSDS-Jurorin Fernanda Brandao (27) spricht kurz vor der heutigen dritten Mottoshow Klartext: „Zwischendurch saß ich da und hab gedacht: 'Mensch, soviel Zickereien.' Anstatt dass die das einfach mal genießen, was sie hier grad für ne Chance haben und ne tolle Show auf die Beine stellen. Hier geht’s um Leistung. Hier geht’s um Show. Hier geht’s um die Stimme.“

Wo sie recht hat... Natürlich wäre eine Show wie „Deutschland sucht den Superstar“ nicht so erfolgreich ohne diverse Zickereien, aber wenn die Streitereien so überhandnehmen, dass sogar eine Kandidatin zusammenklappt, geht das doch etwas zu weit. „Natürlich ist das sehr traurig. Ich würde Nina gerne strahlend sehen auf der Bühne, aber wenn sie dort umfallen würde oder wenn ihr irgendwas zustoßen würde in der Show, könnte ich mir das persönlich auch gar nicht verzeihen.“

Lästerschwester Anna-Carina hat sich ja inzwischen mit Nachrückerin Sarah Engels (18) vertragen, und da hofft Fernanda nur: „Mein Wunsch ist, dass nicht so viel rumgezickt wird. Wir möchten schließlich über Musik reden und nicht über Putzverhalten.“

Fernanda Brandao bei der Berlin Fashion Week, 2019
Getty Images
Fernanda Brandao bei der Berlin Fashion Week, 2019
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de