Das ist doch mal wirklich blöd gelaufen: Da ist der DSDS-Superstar Pietro Lombardi (18) schon mal zu Gast im Radio-Hamburg-Studio und dann will er seinen eigenen Song „Call my Name“ nicht mal kurz anstimmen – oder besser gesagt er durfte nicht, denn sein Management hatte es verboten.

„Ich soll meine Stimme schonen“, erklärte Pietro seine Verweigerung laut der Hamburger Morgenpost. Müssen wir uns etwa Sorgen um den frischgebackenen Superstar machen? Fakt ist, dass Pietro im Moment total gefragt ist und seinen Song unzählige Male zum Besten geben muss. Seine Fans, die schon am frühen Morgen vor dem Sender-Studio warteten, waren aber wohl auch ohne Gesangseinlage froh, ihr Idol mal live sehen zu können.

Obwohl Pietro Dieter Bohlen (57) für den „besten Produzenten der Welt“ hält, ist er trotzdem vorsichtig: „Ich lass mich nicht ausnutzen. Ich hab schon Kopf, ich weiß schon genau, wie wann, wo. Ich weiß, wie man mit Geld auskommt. Ich hab zwei Jahre von 360 Euro im Monat gelebt.“ Diese Zeiten dürften jetzt definitiv vorbei sein, denn Pietro schwimmt längst auf der Erfolgswelle.

Pietro und Sarah Lombardi im April 2016
Getty Images
Pietro und Sarah Lombardi im April 2016
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016
Getty Images
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de