Die schockierende Nachricht von dem tödlichen Autounfall des Jackass-Stars Ryan Dunn (†34) ging gestern um die Welt. Niemand konnte so recht glauben, dass der Draufgänger, der so viele gefährliche Stunts unbeschadet überstand, nun tatsächlich einem Unfall zum Opfer fiel. Die Unfallursache ist noch immer nicht geklärt, genau wie die Vermutung, ob tatsächlich Alkohol im Spiel war oder nicht.

Ryans Jackass-Kollegen Johnny Knoxville (40), Bam Margera (31) und Steve-O (37) bekundeten bereits via Twitter und Facebook ihr Beileid für Dunns Familie. Aber auch sie selbst leiden stark unter dem Verlust ihres Freundes. Ob dieser tragische Unfall vielleicht ein Umdenken bei den Rüpeln bewirken kann? Schließlich stehen sie selbst auch nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens und haben mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen.

Profiskateboarder Bam Margera musste erst kürzlich sein Ehe-Aus bekannt geben. Seit diesem Zeitpunkt häuften sich dann die Meldungen über angeblichen Sex mit Minderjährigen sowie Alkohol- und Medikamentenmissbrauch. Leider hörte man auch von Steve-O schon lange leider nichts Erfreuliches mehr. Er hatte mit schweren psychischen Problemen zu kämpfen und war lange Zeit suizidgefährdet. Kürzlich wurde er erst in Kanada wegen Waffenbesitzes verhaftet, kam aber schnell wieder gegen Kaution frei.

Beinahe scheint es, als würde auf den Action-Fanatikern ein Fluch liegen. Während sie in ihren Filmen stets so ausgelassen scheinen, Millionen von Fans und Nacheiferern haben, für die sie die großen Idole sind, kriegen sie ihr Privatleben nur schwer in den Griff. Es wäre ihnen wirklich von Herzen zu wünschen, dass sie es schaffen, sich zu fangen und bald nur noch mit ihren Boards auf die schiefe Bahn kommen.

Die Crew von "Jackass" bei den MTV Video Music Awards 2010
Getty Images
Die Crew von "Jackass" bei den MTV Video Music Awards 2010
Steve-O bei der Premiere von "Hit & Run"
Getty Images
Steve-O bei der Premiere von "Hit & Run"
Bam Margera im Januar 2013
Getty Images
Bam Margera im Januar 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de