Es ist ein weit verbreitetes Phänomen in Hollywood, von dem wir immer wieder hören und es in den operierten Gesichtern einiger Damen des Showgeschäfts sehen – das Problem mit dem Alter. Doch woran liegt es, dass sich so viele Frauen, und neuerdings auch Männer, unter das Messer legen? Cameron Diaz (38) versuchte im Rahmen ihrer Promo-Tour für Bad Teacher zu erklären, was das Alter in Hollywood und für sie persönlich bedeutet. Promiflash war natürlich für euch mit dabei.

Cameron Diaz geht selbst straff auf die 40 zu, kann aber den Hype ums Altern nicht nachvollziehen. „Ich liebe es, älter zu werden, das war schon immer so. Als ich in meinen 20ern war, konnte ich es nicht abwarten, 30 zu werden.“ Die Schauspielerin sieht das wachsende Alter als eine Möglichkeit, mehr über sich und über das zu lernen, was einen selbst glücklich macht. „Ich finde, Älterwerden ist unterbewertet.“ Cameron sieht die ganze Sache ganz pragmatisch: „Wenn du Glück hast, lebst du ein langes Leben und dann bist du viel länger alt, als du jung warst. Wenn dir das nicht klar ist, wirst du immer ein Leben vermissen, zu dem du nicht zurück gehen kannst. Ich werde nie wieder 25 sein und das will ich auch gar nicht.“

Was das Altern im Showgeschäft angeht, hat die Blondine auch einen Standpunkt, der sich stark von dem von den Medien propagierten abhebt. Als Beispiel brachte sie Helen Mirren (65) an, die ihrer Meinung nach die interessanteste Karriere in ganz Hollywood hat. „Ich glaube, es ist ein Mythos, dass es für Frauen in einem bestimmten Alter keine großartigen Rollen mehr gibt. Es mögen vielleicht weniger sein, aber es gibt sie auf jeden Fall. Ich glaube sogar, es ist in Hollywood schwerer, wenn man richtig jung ist. Da ist es problematisch, viel mehr bieten zu können als sein Aussehen, um die Leute für sich zu gewinnen. Die Schönheit bringt dich nur bis zu einem bestimmten Punkt und dann muss man mit seinem Talent überzeugen und ich glaube, dass genau das schwieriger ist, wenn man jung ist, als wenn man schon ein wenig Lebenserfahrung hat.“ Alter ist für Cameron also selbst in der Traumfabrik nur eine Frage dessen, wie man selbst es betrachtet und ob man willig ist, sich damit zu arrangieren.

Mit seinem Alter im Reinen zu sein, ist das Eine, doch das dazugehörige Aussehen etwas ganz Anderes. Für Cameron ist genau das nicht unbedingt eine Frage dessen, welche Ansprüche die Stars und Sternchen selbst an sich stellen, sondern vielmehr, was die Zuschauer und Medien erwarten. „Schauspielerinnen gibt es in Hollywood in allen Formen und Größen. Da gibt es natürlich einige, die ganz offensichtlich etwas haben machen lassen, aber das ist nicht die Mehrheit. Bei den meisten, die sich dafür entschieden haben, sieht man es gar nicht.“

Ob nun Cameron selbst den Chirurgen in Fragen rund um die Schönheit hat nachhelfen lassen, ist uns nicht bekannt, aber bei so einer gesunden Einstellung zum Älterwerden zählt das ja auch eigentlich nicht. Oder was sagt ihr?

Drew Barrymore, Cameron Diaz und Lucy Liu
Getty Images
Drew Barrymore, Cameron Diaz und Lucy Liu
Benji Madden und Cameron Diaz in Los Angeles, Juni 2016
Getty Images
Benji Madden und Cameron Diaz in Los Angeles, Juni 2016
Bühnenbild der Oscars 2016
Getty Images
Bühnenbild der Oscars 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de