Sie schien dem Dschungel während der ganzen Zeit nicht so recht gewachsen: Radost Bokel (36) musste sich gestern Abend in der Dschungelcamp-Live-Show von ihren Mitbewohnern verabschieden, nachdem die Zuschauer sie rausgewählt hatten. Zu wenig Action, keine Skandale, keine Lacher – Momo langweilte das sensationsverwöhnte Publikum.

Während ihrer ganzen Zeit im Dschungel wurde Radost nur ein einziges Mal zur Dschungelprüfung gerufen, und das nur, weil die übrigen Kandidaten es satt hatten, dass die hübsche Schauspielerin jedes Mal verschont blieb. Gestern dann die große Überwindung für Radost, die gemeinsam mit Kim (19) zum Ekel-Menü antrat und sich an Lammhirn, Enten-Ei, Kotzfrucht und Mäuseschwänzen versuchte. Trotz großer Jammerei schaffte sie es zwei Sterne zu ergattern, doch kurze Zeit später war Schluss für die sensible Kandidatin. Denn außer kleinerer Diskussionen im Beisein von Jazzy (36) oder Ramona (54) hörte man so gut wie nichts von der liebenswerten Schauspielerin mit den Rehaugen.

Allzu schwer wird es Radost jedoch nicht nehmen, denn sicher freut sie sich schon sehr auf ihre Familie zu Hause. Allerdings muss sie sich auch mit unschöneren Dingen auseinandersetzen: Vor kurzer Zeit wurde bekannt, dass ein Sex-Tape der Schauspielerin im Netz aufgetaucht sei, das Radost nun Sorgen bereitet. Da ist es sicher nicht schlecht, schon jetzt aus dem Camp zurückkehren zu können, damit die Angelegenheit schnell geklärt werden kann. Noch sind sie und das gesamte Team aber wegen der schweren Überflutungen im Dschungel gefangen, denn Zufahrtswege mussten in den letzten Stunden komplett gesperrt werden. Ein echter Abenteuer-Trip, dem sich Radost da stellen musste und der hoffentlich bald zu Ende ist!

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de