Erst vor Kurzem berichteten wir, dass sich Frauenschwarm Gerard Butler (42) wegen seiner Abhängigkeit von starken verschreibungspflichtigen Medikamenten selbst in eine Entzugsklinik eingewiesen hatte. Nur einige Stunden darauf wurde bekannt, der schottische Schauspieler sei nach dreiwöchiger erfolgreicher Behandlung bereits wieder entlassen worden. Nun meldet sich der Betroffene selbst zu Wort.

Nachdem sein Manager am vergangenen Freitag bereits bestätigt hatte, dass Gerard bei bester Gesundheit sei, sprach der Hollywoodstar am Sonntag bei der Oscar-Verleihung zum ersten Mal persönlich über seinen Entzug. „Ich sollte mit euch wahrscheinlich gar nicht darüber reden, aber es geht mir sehr gut“, verriet er den Reportern von Page Six und scherzte weiter: „Ich denke auch, dass ich gar nicht so übel aussehe!“

Butlers Probleme hatten ihren Anfang genommen, als er 2006 den Blockbuster „300“ drehte und wegen schlimmer Schmerzen starke Medikamente nehmen musste. Verstärkt hatte sich seine Abhängigkeit dann, als er sich bei den Dreharbeiten zu „Of Men and Mavericks“ im letzten Dezember bei einem Surfunfall verletzte und gar nicht mehr ohne die verschreibungspflichtigen Schmerzmittel auskam. Letztlich blieb nur der Schritt in den Entzug. Seine Fans freut es sicherlich zu hören, dass es ihm bereits wieder besser geht und auch wir wünschen ihm alles Gute.

Gerard Butler und Morgan Brown, Schauspieler
Getty Images
Gerard Butler und Morgan Brown, Schauspieler
Gerard Butler und Morgan Brown
Getty Images
Gerard Butler und Morgan Brown
Gerard Butler und Morgan Brown in Los Angeles
Getty Images
Gerard Butler und Morgan Brown in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de