Entwickelt sich Gitte Haenning (65) zum Joey Heindle (18) von Let's Dance? Immerhin brachte sie Juror Joachim Llambi (47) fast dazu, den Dieter Bohlen (58)-Abgang zu machen. Letztendlich hielt er zwar tapfer durch, konnte aber – genauso wie der Rest der Jury – kaum etwas Gutes an Gittes Auftritt finden. Von „Bewegungsstreik“ und „Orientierungslosigkeit“ war die Rede und Motsi Mabuse (30) fehlten sogar gänzlich die Worte nach der schlechten Tanzdarbietung. Nur der optimistische Roman Frieling (38) konnte immerhin noch so etwas wie „Hoffnung“ empfinden.

Das klang überhaupt nicht gut und es schien schon fast klar, dass die 65-Jährige, das Problemkind der Tanzshow, keine Chance gegen die anderen Kandidaten haben und nach Hause gehen würde. Doch es kam anders: Statt Gitte traf es gestern nämlich den Schauspieler Patrick Bach (43), der zwar zugegebenermaßen auch kein geschmeidiger Tänzer ist, aber bei Weitem besser ausgesehen hatte als Gitte. Doch die Zuschauer wollen die Sängerin noch weiter in der Sendung sehen. Hatte mit der Entscheidung des Publikums vielleicht die traurige Geschichte etwas zu tun, die Gitte vor ihrem Salsa-Tanz in der Show erzählte?

Gitte berichtete nämlich vom Schicksal ihrer Schwester Jette, die an Krebs erkrankt ist: „Sie hat Krebs und er ist nicht mehr zu stoppen. Sie hätte auf dieser Bühne sein sollen und nicht ich.“ Mit Nachdruck fügte die 65-Jährige noch hinzu: „Ich tanze für meine Schwester Jette!“ Sicher eine schwere Zeit, die Gitte und ihre Schwester gerade durchmachen. Keiner wünscht sich oder anderen solch ein Schicksal, aber es stellt sich dennoch die Frage, ob Gitte nicht einen Mitleidbonus bekommen und aufgrund ihrer Geschichte bei „Let's Dance“ eine Runde weiter gekommen ist. Was denkt ihr?

Gitte HaenningWENN
Gitte Haenning
Gitte HaenningWENN
Gitte Haenning
Sylvie van der Vaart, Daniel Hartwich und Gitte HaenningWENN
Sylvie van der Vaart, Daniel Hartwich und Gitte Haenning


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de