Sie sind wohl eins der beliebtesten deutschen Glamour-Pärchen: Die Geissens. Woche für Woche verfolgen die Fans der schrillen Millionäre, wie sie zwischen Monaco und St. Tropez hin und her jetten und die Sonnenseite des Lebens genießen. Doch das Leben der beiden war nicht immer nur sonnig und von Glück geprägt.

Auf der Eröffnung ihres Sportwettbüros in Köln sprachen Carmen (48) und Robert Geiss (48) nun über die Schattenseiten ihres Lebens und räumt endgültig mit den negativen Gerüchten der vergangenen Wochen auf. Im Interview mit RTL, stellten die beiden Millionäre nun ein für allemal klar, dass sie keinerlei Geldsorgen haben. „Die Kasse ist voll“, erklärt Robert, auch wenn er nichts dagegen hätte, wenn sie noch voller werden würde. Und auch an den Trennungsgerüchten sei nichts dran, betont Carmen: „Ich liebe meinen Mann noch wie am ersten Tag.“ Was allerdings bisher wohl nur die wenigsten wussten, ist, dass die Familienplanung des Paares nicht ganz lief, wie sie es sich vorstellten und sie einige Schicksalsschläge verkraften mussten. „Ich hatte neun Fehlgeburten und eine Eileiterschwangerschaft“, erzählt die 48-Jährige ernst. Dafür sei sie aber nun umso glücklicher, dass sie ihre beiden Töchter in ihrem Leben hat. „Für mich war es das größte Glück, das ich diese zwei wunderschönen Kinder bekommen habe.“


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de