Eigentlich hieß es ja immer, Jim Carrey (50) und seine Ex-Freundin Jenny McCarthy (39) kämen noch gut miteinander klar und hätten keinen Groll gegeneinander, obwohl ihre damalige Trennung hart gewesen sein muss.

Nun hat Jenny ihren Ex allerdings nicht besonders gut wegkommen lassen. In der Howard Stern Show (58) sagte sie, dass sie Jim zahlreiche Male darauf hingewiesen habe, dass ihr autistischer Sohn Evan oft nach ihm frage, Carrey sich aber weigere, den Jungen zu sehen. Das wollte sich Jim allerdings nicht gefallen lassen. Über TMZ gab es direkt eine Gegendarstellung des erfolgreichen Schauspielers: „Ich werde immer das tun, was meiner Meinung nach für Evan am besten ist. Es ist echt unglücklich, dass Evans Privatsphäre nicht bedacht wird. Ich liebe Evan und werde ihn immer vermissen!“

Warum er selbst Evan, der Jennys Sohn aus erster Ehe mit John Mallory Asher (41) ist und fünf Jahre lang Jim als eine Art Vaterersatz erlebte, nicht sehen möchte, sagte Jim allerdings nicht. Wahrscheinlich haben sie sich ursprünglich darauf geeinigt, dass es besser sei, wenn Jim den Jungen nicht mehr sieht, damit er sich von ihm lösen kann. Generell ist es natürlich nicht unbedingt schön, dass die Privatsphäre des Zehnjährigen in der Öffentlichkeit diskutiert wird.

Jim Carrey und Ginger Conzaga bei der Warner Bros. Golden Globes After Party 2019
Getty Images
Jim Carrey und Ginger Conzaga bei der Warner Bros. Golden Globes After Party 2019
Jim Carrey und Ginger Conzaga im Januar 2019
Getty Images
Jim Carrey und Ginger Conzaga im Januar 2019
Jim Carrey und Ginger Gonzaga
Getty Images
Jim Carrey und Ginger Gonzaga


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de