Leider müssen wir auf eine Fortsetzung des Blockbuster-Streifens Avatar noch eine ganze Weile warten – wie wir berichteten, könnte es sogar 2015 werden, bevor die blauen Wesen wieder die Leinwand bevölkern. Doch ab da könnte es dann Schlag auf Schlag gehen, insgesamt arbeitet Regisseur James Cameron (57) nämlich tatsächlich an drei weiteren „Avatar“-Filmen.

Der König der Blockbuster wie „Avatar“, „Terminator“ oder Titanic ist ja immer für Überraschungen gut und übertrifft sich scheinbar immer wieder gerne selbst. Deshalb dreht er nun mal eben drei Streifen auf einmal. Dass das gut klappen kann, bewies ja schon Peter Jackson (50), der alle Herr der Ringe-Romane simultan verfilmte. Somit erfindet Cameron zwar dieses Mal nicht unbedingt das Rad neu, aber halst sich dennoch jede Menge Arbeit auf. Und natürlich auch den Schauspielern, die für eine lange Zeit zur Verfügung stehen müssen. Was zuvor eher wie ein Scherz klang, wird nun großer Ernst.

Aber offenbar macht das den Stars nicht viel aus. Zwar äußerten sich Sam Worthington (35) und Zoe Saldana (34) bisher noch nicht zu dem straffen Programm, ihre Kollegin Sigourney Weaver (62) aber bestätigte gegenüber Showbiz 411, dass sie gleichzeitig für „Avatar“ 2, 3 und 4 vor der Kamera stehen wird und nicht wisse, wie viel Zeit dieser riesige Drehplan in der Praxis in Anspruch nehmen wird. „Ich bin einfach da“, war die lässige Antwort der Schauspielerin auf eine diesbezügliche Frage.

Es scheint, als hätten sich alle – Regisseur und Darsteller – für lange Zeit erst mal nur dem Groß-Projekt „Avatar“ verschrieben. Das wird die Fans der Story rund um die Pandora-Bewohner sicher freuen, die darauf hoffen dürfen, nach einer langen Wartezeit dann drei Jahre hintereinander für „Avatar“-Filme ins Kino gehen zu können.

James CameronWENN
James Cameron
Sigourney WeaverWENN
Sigourney Weaver
Szene aus "Avatar – Aufbruch nach Pandora"Avatar, Twentieth Century Fox
Szene aus "Avatar – Aufbruch nach Pandora"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de