Der Berliner Modeschöpfer Harald Glööckler (47) ist nicht nur bekannt für seinen Faible für Glamour, Glanz und Gloria, sondern auch für seine zahlreichen Beauty-OPs, zu denen der selbsternannte „Prince of Pompöös“ öffentlich steht. Doch damit soll nun Schluss sein. Harald verhängt sich selbst nun offiziell einen Baustellen-Stopp für den Körper!

In seiner Doku erklärte er vor einiger Zeit noch, dass er sogar schon über eine Brust-OP nachgedacht habe und sogar Eigenfett für die Aufrüstung seines Allerwertesten fror er für den Fall der Fälle ein. Jetzt hat er seine Einstellung aber offenbar geändert. „Ich fühle mich rundum wohl in meinem Körper. Zu viele Beispiele von missglückten Schönheits-OPs gibt es in der Promi-Welt zu sehen. Für viele wird der Schönheitswahn zur Sucht. Ich habe vorerst keine weiteren Schönheits-OPs vor“, lässt der 47-Jährige Doku-Star in einer Pressemitteilung verlauten. Seine Operationen kann das Fashion-Victim kaum mehr zählen. Unter anderem hat sich Glööcki die Augenbrauen tätowieren lassen, die Lippen behandeln lassen und auch Eingriffe an Hüfte, Bauch, Brust, Kinn, Hals, Wangen, Haaren und vieles mehr vornehmen lassen. Er betitelte sich selbst bereits als teuerste Baustelle Deutschlands. 100.000 Euro soll er für die OPs ausgegeben haben.

Seine Fans machten sich auf Facebook oder in Mails, die an Harald Glööckler gerichtet waren, allerdings schon Sorgen um seine Gesundheit. „Eine wahre Flut ging bei uns ein“, so Glööckler, der sich über so viele offene Worte mehr als freut und sich die Nachrichten nun offenbar zu Herzen nahm. Glööckler und Beauty-Operationen, diese Baustelle ist nun endgültig fertig!

Harald GlööcklerEva Napp/WENN.com
Harald Glööckler
Harald GlööcklerPromiflash
Harald Glööckler
Harald GlööcklerRTL / Willi Weber
Harald Glööckler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de