In dem Film „Frisch gepresst“ steht Andrea Schmidt (Diana Amft,36 ) zwischen dem idealen Schwiegersohn und dem reizvollen Bad Boy. Promiflash traf die Hauptdarstellerin zum Interview und hat nachgefragt, bei wem sie im wahren Leben eher schwach werden würde.

„Aus der Lebenserfahrung habe ich immer das Gefühl, dass man in der Schulzeit beziehungsweise Teeniezeiten immer den Bad Boy wählt, weil das ein Abenteuer ist, alles andere ist irgendwie langweilig. Je älter man wird, je mehr Erfahrungen man macht, umso mehr sehnt man sich schon irgendwo nach einer Sicherheit, nach einem Ankommen und möchte jemanden, der treu, lieb und ehrlich ist. Abenteuer hin oder her, aber sobald Gefühle und Liebe im Spiel sind, kann es auch einfach verletzend sein, wenn es nicht auf gleicher Ebene ist“, erklärte sie uns. Diana Amft hat mittlerweile ihren Traummann gefunden und diesen im letzten Jahr geheiratet und ist mehr als glücklich.

Kann sie allen Single-Frauen Mut machen, die immer an den Falschen geraten? Legt sich das Interesse an den bösen Jungs irgendwann? „Nein, ich weiß nicht“, antwortete sie uns lachend. „Es kann auch sein, dass es sich durch das ganze Leben zieht, aber das liegt ja an jedem selbst. Man kann auch sagen, man hat keine Lust mehr verletzt zu werden und man möchte sich jetzt keinen Ar***lochtypen mehr suchen, das ist mir zu anstrengend.“ Wer wissen will, für wen sich Andrea im Film entscheidet, der findet das im nächstgelegenen Kino heraus.

Getty Images / Walt Disney
Getty Images / Walt Disney
Getty Images / Walt Disney


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de