Gestern sorgte die Nachricht, dass das Schwiegertochter gesucht-Traumpaar, Schlagersänger Tony Marony (45) und seine Frau Melany Marony (38), pleite sind für Schlagzeilen. Im Promiflash-Interview erklärten sie uns nun, wie es überhaupt so weit kommen konnte und wie sie mit dem Schuldenberg von 70.000 Euro umgehen. „Es geht uns bescheiden. So schnell, wie hier die Rechnungen kommen, kann man das Geld gar nicht verdienen!“, gesteht Tony uns. „Zu meinen Glanzzeiten hatte ich im Jahr 250 Auftritte, große Tourneen mit Tony Marshall (74) und Bata Illic. Was nun anders ist? Das ist ganz einfach: Früher war es noch nicht so schlimm mit den ganzen Casting-Shows.“

Denn jeder Zweite fühle sich heute schon dazu berufen, ein Schlagerstar zu sein, bemängelt der Sänger, der deswegen selbst unter einer Buchungs-Flaute leide: „Bei Wer wird Millionär hat jemand Späße gemacht, jetzt ist er schon ein Star: So weit sind wir schon! Mit was man heute überhaupt alles zum Star wird: Bei 'Schwiegertochter gesucht', die Beate, da sagen manche auch schon, das ist ein Star.“ Dennoch gibt er auch zu, falsch mit seinem Geld umgegangen zu sein: „Ich war auch zu nett, zu gutgläubig und habe viel Geld verliehen“, das er dann natürlich nie wieder gesehen hat. Trotzdem ist das Paar zuversichtlich die Schulden mit der Zeit wieder zurückzahlen zu können, denn am Sonntag stellt Tony seine neue CD „Das ist ohne Worte“ in Düsseldorf vor. Dazu erklärt Melany aber: „Es war geplant, nach der Single ein gemeinsames Album aufzunehmen. Im Innencover steht ja 'demnächst als Duo' – das können wir aber erstmal vergessen. Auf der CD sind drei Titel drauf, da war dann auch Schluss, mehr konnten wir nicht – eigentlich sollte das ein ganzes Album werden, aber noch mehr Geld leihen, wollten wir auch nicht.“

Und obwohl nur wenige Anfragen für Auftritte über Tonys Agentur Riese bei ihnen eintrudeln, würde der Schlagersänger niemals unentgeltlich zu einer Casting-Show gehen. Das Supertalent läuft mir schon seit zwei, drei Jahren hinterher. Die nerven mich, aber die zahlen ja nichts. Das mache ich nicht.“ Auch von X Factor und My Name Is habe er schon Anfragen bekommen, die er jedoch abgelehnt habe. Wir wünschen den beiden, trotz der finanziellen Probleme für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass sie bald wieder schuldenfrei sind!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de