Die Geburt ihres vierten Kindes lief für Tori Spelling (39) nicht ungefährlich ab. Die ehemalige „Beverly Hills, 90210“-Schauspielerin musste schon die letzten Monate ihrer Schwangerschaft im Bett verbringen, da sie an Blutungen litt und die Ärzte befürchteten, sie könne eine Fehlgeburt erleiden. Doch glücklicherweise kam ihr kleiner Sohn dann doch unbeschadet zur Welt. Allerdings lief die Entbindung für Tori selbst sehr kritisch ab, denn sie hätte sogar sterben können. Wem sie ihrer Meinung nach ihr Leben verdankt, verriet sie nun dem Magazin People.

Am Tag der Geburt sei Tori in einer riesigen Lache aus Blut aufgewacht. Ihr Ehemann, der aus Rücksicht auf sie seit einiger Zeit getrennt von ihr schlief, war nicht in Reichweite, nur ihre vierjährige Tochter Stella (4) war zur Stelle und konnte ihr noch helfen. „Ich stolperte ins Badezimmer, schwindelig vom vielen Blutverlust. Als ich dort ankam, dachte ich, 'Das wars'. Da war so viel Blut, ich dachte, ich sterbe. Nicht nur das Baby, auch ich sterbe“, erzählte die Vierfach-Mama.

Das einzige, was ihr in dem Moment einfiel, war nach ihrer Tochter zu rufen. „Und ich werde niemals ihren Gesichtsausdruck vergessen, als sie mich sah, umgeben von Blut überall“, sagte Tori. Sie wollte die Kleine nicht in Panik versetzen, sagte ihr deshalb nur, dass sie ihren Daddy holen und ihm sagen solle, dass sie blute. „Ihre Augen waren so groß wie Untertassen und – das bringt mich zum Weinen – sie sah aus wie ein kleiner Knirps-Krieger.“ Aber Stella stellte keine weiteren Fragen, rannte los und kam mit ihrem Vater zurück, der seine Frau sofort ins Krankenhaus brachte.

Glücklicherweise konnte sie dort einen gesunden Finn Davey zur Welt bringen. Und heute ist auch Tori wieder total fit.

Tori SpellingFayesVision/WENN.com
Tori Spelling
Tori SpellingFayesVision/WENN.com
Tori Spelling
Tori SpellingWENN
Tori Spelling


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de