Jacob Weigert: Dschungel ist menschenverachtendGetty ImagesZur Bildergalerie

Jacob Weigert: Dschungel ist menschenverachtend

- Promiflash Redaktion

Es ist die Fernsehshow, die gerade ein Millionenpublikum begeistert: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Elf mehr oder weniger prominente Personen, leben schon seit einigen Tagen im Dschungelcamp und sie alle wollen den Titel Dschungelkönig 2013 gewinnen. Doch bevor jemand den Thron besteigen darf, müssen die Stars Ekelprüfungen absolvieren und mit dem Leben in der Isolation klarkommen.

Ein Unterfangen, das nicht immer einfach ist – und genau das, sowie die frechen Sprüche der Moderatoren Sonja Zietlow (44) und Daniel Hartwich (34) erzielt allabendlich Rekordquoten. Doch einen Zuschauer hat die Show verloren: Den Schauspieler Jacob Weigert (31). Jacob, der ein guter Freund Fionas (24) ist, sah sich das Geschehen im Camp anfangs mit großem Interesse an: „Weil ich Fiona gut kenne, war ich natürlich neugierig. Ich habe mir die ersten Folgen angeschaut und mich gerne zu meiner Wahrnehmung Fionas geäußert.“ Doch nun, hat der Schauspieler genug von der Show. Zwar sagt er zu Promiflash, er habe einige gute Gags bemerkt, jedoch musste er auch feststellen, dass „die Show für mich nichts ist, ich finde sie menschenverachtend.“

Sicherlich gibt es viele Menschen, die Jacobs Meinung teilen und den Abend lieber anders verbringen. Doch auch der Schauspieler weiß, dass das, was seiner Meinung nach „menschenverachtend“ ist, andere scheinbar begeistert: „Immerhin, die Quote gibt ihnen Recht.“

Fiona Erdmann auf der Berlin Fashion Week
Getty Images
Fiona Erdmann auf der Berlin Fashion Week


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de