Dass es bei DSDS neben der Musik auch um Schicksale geht, ist bekannt. Leider führt das dazu, dass häufig Kandidaten in der Show mitmachen, deren Vergangenheit eher dunkel ist und die sowohl während ihrer Teilnahme an der Castingshow als auch danach mit Skandalen von sich reden machen. Einer, der damals aufgrund seiner Eskapaden - er nahm nämlich Drogen - sogar aus der Sendung geschmissen wurde, weiß, wie es ist, das schwarze Schaf unter den musikalischen Kandidaten zu sein und kann uns zudem erklären, warum DSDS scheinbar solche Sänger wie ihn anzuziehen scheint - die Rede ist von Helmut Orosz (33).

Interessant und ein bisschen verrückt ist das eine, Drogen,Prügeleien und Konflikte mit dem Gesetz jedoch etwas ganz anderes - wir wünschen uns deshalb, dass sich Helmut, Ardian Bujupi (22) und Co. nun auf ihre Musik konzentrieren, statt mit Skandalen Schlagzeilen zu machen. Seht euch Helmut Orosz' Promiflash-Interview noch einmal in unserer "Coffee Break"-Folge an:

Promiflash traf Helmut, der 2010 bei DSDS dabei war und sprach mit ihm nicht nur darüber, wie es ihm heute geht, sondern auch über das Konzept und die Skandale der von Dieter Bohlen (59) geführten Show. "DSDS ist ja nicht das einzige Format bei RTL, wo die Leute nicht nur nach Qualität bewertet werden, sondern auch nach Quantität. Es ist halt so, dass es so ist: Sänger gibt es wie Sand am Meer. Es gibt auch wirklich richtig gute Sänger. Das Problem sind einfach nur - wegen der Einschaltquoten - die sensationsgeschädigten Leute, die da einschalten, und sich selber sagen: 'Ein Sänger alleine reicht mir nicht, der muss noch was anderes haben.' Das heißt: Skandale, eine schlechte Kindheit, in irgendwelchen Gerichtsakten stehen - um halt ein bisschen populärer zu werden. Und das ist leider nun mal so."

Obwohl der 33-Jährige kritische Töne anschlug, zeigte er auch Verständnis für den Reiz an Dramen und Eskapaden: "Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich guck mir halt auch lieber einen Robbie Williams an als einen Bata Illic, weil Bata Illic einfach langweilig ist. Deswegen möchte ich lieber einen Menschen angucken mit Ecken und Kanten, ja? Amy Winehouse zum Beispiel, Gott hab sie lieb, ist eine super Sängerin gewesen, ja? Hat leider 'nen falschen Weg gewählt. Aber ich glaube einfach nur, wenn der Mensch nicht so ist, wie er ist, auf der Bühne, der er ist, dann wäre er auch nicht so interessant geworden. Und selbst dieser negative Aspekt gehört nunmal zum Leben dazu. Ich sehe es genauso: Lieber ein Sänger oder eine Sängerin mit Ecken und Kanten, weil nur das kann auch interessant für die Masse sein."

[Folge nicht gefunden]
Promiflash
Helmut OroszPromiflash
Helmut Orosz
Patrick Hoffmann/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de