Ob die bald in die neunte Runde gehende Casting-Show Germany's next Topmodel Heidi Klum (40) so langsam zu viel wird? Bisher hatten sie und der Sender ProSieben damit ja jedes Jahr aufs Neue mehr oder weniger großen Erfolg und auch Heidi präsentierte sich bei diesem Job immer so, wie man sie kennt: Freudestrahlend. Doch jetzt sorgt sie mit anderen Tönen für Aufregung. Heidi kritisiert nämlich ihre eigene Show.

Na ja, irgendwo ist das ja auch verständlich: Seit über acht Jahren ist Heidi immer wieder damit beschäftigt, unter einer Vielzahl von Bewerberinnen Mädchen herauszusuchen, die eventuell eine Chance in der realen Mode-Welt hätten. Auch wenn die letzten Staffeln gezeigt haben, dass dafür immer neuere und krassere Shootings und Situationen für die Kandidatinnen inszeniert werden, kann das irgendwann langweilig werden. Und genau so scheint es jetzt auch zu kommen. Unser Model-Export ist nämlich das neue Covergirl der Singapore Women's Weekly und hat in diesem Zusammenhang auch ein interessantes Interview gegeben. "Ich mache 'Germany’s Next Topmodel‘ jetzt seit acht Jahren, wo ich nur Models beurteile und die Dinge tue, die ich seit 20 Jahren mache. Manchmal kann das sehr eindimensional sein," so Heidi. Wirklich bemitleiden kann man sie aber auch nicht für diese Eintönigkeit, die immer wieder jede Menge Zuschauer vor den Fernseher zieht. Ihre Auftritte bei der Show sind nicht mehr ganz so häufig wie früher, also sollte man das ertragen können. Aber eine berufliche Herausforderung sieht definitiv anders aus.

Dank ihrer eigenen Show in den USA, "Project Runway", und ihrem Jurorenjob bei "America's got Talent" wäre sie eigentlich nicht mal auf eine Fortsetzung von "GNTM" angewiesen. Aber vielleicht versüßen ihr ja die 8 Millionen Euro, die sie vielleicht für die nächste Staffel bekommt, die ganze Langeweile.

Heidi KlumWENN
Heidi Klum
ProSieben/ Oliver S.
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de