Es scheint offiziell zu sein: Der langersehnten Rückkehr von Superstar und Publikumsliebling Jennifer Lopez (44) in die Jury der 13. Staffel von American Idol soll nichts mehr im Wege stehen - außer natürlich das liebe Geld. Die Sängerin, die als Jurorin von Staffel zehn und elf schon Gagen in zweistelliger Millionenhöhe einstrich, soll für ihr Comeback nun eine saftige Gehaltserhöhung verlangen und damit den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen torpedieren.

Von 2011 bis 2012 saß La Lopez bereits in der Jury der Castingshow und verdiente sich mit 15 Millionen Dollar pro Staffel ein goldenes Näschen. Doch nachdem sie 2013 für die zwölfte Staffel von Mariah Carey (43) abgelöst wurde, die dann sogar ganze 18 Millionen Dollar für das öffentliche Kundtun ihrer Meinung erhielt, schraubte J.Lo ihre Erwartungen nun ebenfalls nach oben. Ganze 20 Millionen Dollar soll sie für ihr Engagement vom Sender verlangen, der hofft, dem Format mit ihr als Zugpferd endlich wieder zu Top-Quoten zu verhelfen, berichtete The Hollywood Reporter. Ob die Produzenten gewillt sind, sich die Zuschauerzahlen so teuer zu erkaufen, darf durchaus bezweifelt werden, doch da die Auditions schon vor mehr als zwei Wochen begonnen haben, sind die Verantwortlichen im Zugzwang.

Auch auf den übrigen Plätzen scheint sich etwas zu tun, auch wenn es noch keine festen Zusagen gibt. Während Country-Sänger Keith Urban (45) seinen Jury-Stuhl offenbar nicht räumen wird, könnten auf den früheren Plätzen von Randy Jackson (57) und Nicki Minaj (30) nun Oscar-Gewinnerin Jennifer Hudson (31) und Musik-Genie Will.i.am (38) Platz nehmen. Doch wer auch immer noch kommt oder geht, zumindest eines ist gewiss: Im Besetzungs-Karussell von "American Idol" bleibt es weiterhin spannend!

Jennifer Lopez und Steven TylerNikki Nelson/WENN.com
Jennifer Lopez und Steven Tyler
Jennifer HudsonWENN
Jennifer Hudson
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de