Sie beschützt ihn auch noch nach seinem Tod! Debbie Rowe (54), Mutter von Paris Jackson (15) und Prince Jackson (16), musste vor Gericht ein umfassendes Geständnis darüber ablegen, inwieweit sich Michael Jackson (✝50) mit seiner jahrzehntelangen Medikamentensucht selbst zu Grunde gerichtet hatte. Während ihres emotionalen Geständnisses kam ans Licht, wer in ihren Augen die Schuld an dem Tod vom King of Pop trägt.

Es geht um viel Geld: Familienoberhaupt Katherine Jackson (83) hatte den Konzertveranstalter AEG Live, der Michaels finale Tour "This Is It" organisierte, auf die enorme Summe von 40 Milliarden Dollar verklagt. Sie ist der Meinung, AEG hätte wissen müssen, wie schlecht es um Michaels Gesundheit stand, immerhin wurde Michael Tag ein Tag aus von seinen Ärzten überwacht. Ärzte, die zum Teil von AEG Live bezahlt wurden! Und anstatt Michael zu helfen, soll man einzig versucht haben, den Sänger wie eine Weihnachtsgans auszunehmen.

Die Konzertfirma weist jegliche Vorwürfe von sich und versucht vor Gericht zu beweisen, dass Michael alleinverantwortlich für seine Lage war und es für Außenstehende völlig unklar war, dass er körperlich kurz vor dem kompletten Zusammenbruch stand. Debbie Rowe spielt in dem Prozess eine wichtige Rolle: Als ehemalige Assistentin von Dr. Arnold Klein, Michaels früherem Hautarzt, bekam sie ganz genau mit, wie sich Michael in der Praxis mit Propofol vollpumpen ließ.

Im Gerichtssaal hielt sie sich nun nicht zurück, als es darum ging, dass Jacko ein Opfer geldgieriger Ärzte gewesen sei. Ihrer Aussage nach sei Michael kein typischer Junkie gewesen und hätte sogar einen Entzug machen wollen. Doch seine Ärzte wetteiferten darum, wer ihm die besseren Medikamente und Beruhigungsmittel verabreicht und damit mehr an ihm verdient! Rowe nannte eine ganze Reihe von Ärzten, die bei diesem makaberen Spiel mitgemacht haben sollen. Michael sei sehr schmerzempfindlich gewesen und hätte auch deswegen immer stärkere Dosen gebraucht. Das alles hatte mit einem Unfall während eines Werbedrehs für Pepsi in den 80ern angefangen. Seitdem war Jacko auf Medikamente angewiesen, bis sie ihn völlig abhängig machten.

Wenige Tage vor seinem Tod war Michael dabei erwischt worden, wie er Dr. Kleins Praxis verließ - völlig zugedröhnt und benommen. Nachdem Debbie die traurige Nachricht über Michaels Tod erreichte, rief sie, so heißt es, Dr. Klein an und warf ihm vor: "Du hast ihn umgebracht. Was hast du ihm gegeben?". Außerdem soll Debbie lange vor Beginn der Tour gesagt haben, AEG Live würde Michaels Tod in Kauf nehmen.

Noch diese Woche muss Debbie Rowe ein weiteres Mal in den Zeugenstand. Wir hoffen, sie verkraftet es einigermaßen.

Debbie Rowe und ihre Tochter Paris JacksonBlue Wasp / Splash News
Debbie Rowe und ihre Tochter Paris Jackson
Paris JacksonFacebook/Debbie Rowe
Paris Jackson
Daniel Deme / WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de