Die Jungs von Y-TITTY feierten im letzten Jahr riesige Erfolge mit ihren endlosen Parodien. Sie haben es mit ihrer neuen eigenen Single sogar in die Charts geschafft. Doch natürlich macht man sich, wenn man die Leute permanent verarscht, nicht nur Freunde.

Denn in einer ihrer Parodien wagten sich die Jungs an eine große Nummer: Sie veräppelten Justin Bieber (19). In ihrer Rubrik "Stars privat" machten sie sich über den Sänger im Stile von "Mitten im Leben" als Heulsuse lustig. Das fanden viele der Fans gar nicht lustig, wie Phil (23) im Promiflash-Interview verriet. Doch wirklich schlimm war es für die Jungs aber nicht: "Bei dem, was wir machen, müssen wir da ein bisschen drauf scheißen, wir wissen, dass wir es mit Parodie und Comedy nicht jedem recht machen können. Manche finden das gut und andere Leute finden das vielleicht, weil sie das Produkt gut finden, angegriffen. Aber dazu muss man auch stehen, sie müssen es sich nicht angucken. Ich glaube, bei Justin Bieber war es relativ viel. Da haben wir viele Hates gekriegt, als wir den parodiert haben. Aber den haben wir auch echt fertig gemacht." So schlimm war es aber gar nicht, schließlich erwähnen sie auch, dass er besser sei als Money Boy (32). Immerhin!

Die drei lustigen Jungs können also auch mit Kritik umgehen. Das ist schon mal ein wichtiger Punkt, um auf der Erfolgswelle weiterzuschwimmen. Was Y-TITTY noch so erzählt haben, erfahrt ihr in unserer heutigen "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]
Promiflash
Justin BieberRichie Buxo / Splash News
Justin Bieber
Peter Keila


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de