Moderatorin Michelle Hunziker (36) liebt ihren Job. Sie liebt ihn sogar so sehr, dass sie nur vier Tage nach der Geburt ihrer Tochter Sole wieder für ihre italienische Fernseh-Sedung vor der Kamera stand. Doch während einige Kolleginnen ihr Engagement bewundernswert finden, kritisieren andere ihr Verhalten und können das Handeln der 36-Jährigen nicht wirklich nachvollziehen.

Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes (32) ist selbst im letzten Jahr Mutter geworden und hätte sich nichts Schlimmeres vorstellen können als so kurz nach der Geburt wieder öffentlich aufzutreten. "Vier Tage nach der Geburt meines Kindes war die Filmpremiere eines Filmes, in dem ich mitgespielt habe. Der Verleih hat alles versucht, um mich zu überreden, wenigstens kurz bei der Premiere vorbeizuschauen, aber nichts lag mir zu dem Zeitpunkt ferner als das", verriet sie gegenüber BUNTE.de und steht mit ihrer Meinung nicht alleine da. Auch Kollegin Verena Wriedt (38) konnte Michelles rasche Rückkehr ins TV nicht gut heißen. "Ich hätte es nicht übers Herz gebracht, meinen Sohn nach vier Tagen auch nur für eine Sekunde aus den Armen zu geben", betonte sie.

Michelle hingegen sieht das Ganze gelassen und äußerte sich in den italienischen Medien zu den ihr gemachten Vorwürfen. Sie erklärte, dass sie ihre Arbeit als Vergnügen sieht und bei einem normalen Acht Stunden-Job niemals so gehandelt hätte. Immerhin ist ihr Mutter-Dasein auch für sie das Wichtigste und das wiederum ist im Endeffekt auch alles, was zählt.

Ihr kennt euch super mit der schönen Moderatorin aus? Beweist euer Wissen in unserem Quiz!

Collien Ulmen-FernandesWENN
Collien Ulmen-Fernandes
Verena WriedtWENN
Verena Wriedt
Michelle HunzikerWENN
Michelle Hunziker


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de