Seit Tagen schon bittet die unscheinbare Tanja Schumann (51) ihre Dschungelfans darum, nicht länger für sie anzurufen. Der Grund: Die gute Tanja ist durch und hat keine Kraft mehr. Ach ja: Angst vor einer potenziellen Prüfung hat sie ja auch noch. So weit so gut. Leider hören die Zuschauer einfach nicht auf die Kandidatin, sondern wollen sie auf Biegen und Brechen im australischen TV-Camp (leiden) sehen. Plötzlich zieht der nächste Kandidat, Marco Angelini (29) höchstpersönlich, nach und äußert im Camp, rausgewählt werden zu wollen. Eine Strategie? Wenn ja, ist diese nicht aufgegangen, denn für Marco ist tatsächlich Schluss.

Dachte sich Marco etwa, was bei Tanja stets funktioniert - wenn auch eher unfreiwillig -, könne auch bei ihm klappen? Die angeschlagene Tanja will raus, die Zuschauer lassen sie drin. Marco wirkt bis zuletzt, mal abgesehen von der Peinlich-Prüfung, eher wie ein Kämpfer. Kann es also sein, dass der Mag-nix-Marco lediglich vortäuschte, raus zu wollen, im Endeffekt aber vermutet hat, somit länger drin bleiben zu dürfen?

Was glaubt ihr? Meinte es Marco ernst oder nicht?

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Eigentlich keine schlechte Taktik, schließlich wollen die Zuschauer die Camper ja in der Regel leiden sehen. Nur eben nicht, wenn aus einem Helden plötzlich eine Lästerschwester wird. Und so musste Marco am Mittwochabend seine Mitstreiter verlassen, glücklich sah er aber nicht aus. Also doch schlichtweg nur vorherige Taktik?

Tanja SchumannRTL
Tanja Schumann
Larissa Marolt und Marco AngeliniRTL
Larissa Marolt und Marco Angelini
Marco AngeliniRTL
Marco Angelini


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de