Für Ricarda Magduschewski (24) war es so etwas wie ein Befreiungsschlag, dass sie Berlin - Tag & Nacht vor wenigen Monaten verließ. Sie wollte sich endlich von ihrer Serienrolle Sofi trennen und ihr eigenes Ding machen. Doch kann sie sich wirklich von der BTN-Vergangenheit trennen? Ricarda macht sich da so ihre Gedanken.

Am Freitagabend stellte die Blondine ihre neue Single erstmals vor. Dass sie nun Musik machen wolle - und zwar anders als es Sofi bei BTN versuchte - machte Ricarda bereits im Dezember klar. Die Sorgen sind in den letzten Monaten aber geblieben. "Ich bin schon aufgeregt, weil ich jetzt zum allerersten Mal die Single vorstelle und weil ich nämlich nicht genau weiß, wie es so sein wird. Meine Rolle als Sofi hat ja auch gesungen und war immer so negativ und unsympathisch und die meisten Leute kennen mich ja noch als Sofi", teilte sie ihre Befürchtungen im Interview mit Promiflash mit. "Vielleicht buhen die mich aus, weil Sofi doof ist. Ich habe am meisten Angst davor vor dem schlechten Image, das Sofi immer hatte. Aber ich bin nicht Sofi! Das ist ganz wichtig. Ich bin gar nicht so schlimm, ich bin eigentlich eine ganz Nette!"

Und dass sich Ricarda ganz deutlich von BTN-Sofi unterscheidet, macht sie ebenfalls deutlich - sie steht auf ihren eigenen Beinen: "Wir machen ja alles selber, wir haben sogar ein eigenes Label gegründet. Dadurch kann ich viel spontaner sein und schneller reagieren und viel echter sein. Es gibt weniger Vorgaben. Ich bin wirklich jetzt mein eigener Herr - ich kann tun und lassen, was ich will."

Ob Ricardas erste Single auch beim Publikum ankam, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de