Nach dem tragischen Selbstmord der Modedesignerin L'Wren Scott (✝49) vor wenigen Tagen, sind die Umstände immer noch nicht ausreichend geklärt. Schnell wurden Depressionen und Schulden in Millionenhöhe für den Suizid der 49-Jährigen verantwortlich gemacht. Doch damit nicht genug: L'Wren stand offenbar kurz davor, ihr Modelabel schließen zu müssen.

"Ich wusste erst seit ihrem Tod davon, dass sie geplant hatte, am Mittwoch ihr Gewerbe zu schließen", wie Cathy Horny, eine langjährige Freundin L'Wrens und Fashion-Kritikerin, in einem Tribut in der The New York Times berichtet. Die Fashion-Kritikerin bestätigt darin zudem, dass L'Wrens Mode-Business tatsächlich in Schwierigkeiten steckte. So schmerzhaft diese Entscheidung der Schließung für die Designerin auch war, lassen sich daraus keine Schlüsse über L'Wrens mentalen Zustand ziehen, meint Cathy.

"L'Wrens Tod ist für mich unerklärlich und macht mich wütend", schreibt ihre gute Freundin in ihrem Tribut-Artikel. Unterdessen fand auch Mick Jagger (70) erste Worte über den Verlust seiner Lebensgefährtin und zeigt sich fassungslos über das tragische Ende von L'Wrens Leben.

Mick Jagger auf der "Rolling Stones"-Ausstellung in New York
ANGELA WEISS / Getty
Mick Jagger auf der "Rolling Stones"-Ausstellung in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de