Bei DSDS ist für Christopher Schnell (26) der Traum vom Sieg endgültig geplatzt. Er konnte weder die Jury noch die Zuschauer mit seiner Leistung überzeugen und musste daher das Feld räumen. Für einen war diese Entscheidung wohl nicht so überraschend, denn Mitstreiter Richard Schlögl (25) vermutete bereits vor der Show, dass es für Christopher eng werden würde. Ist es nun etwa eine Genugtuung für den Österreicher, dass der einen Konkurrent weniger hat?

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

Gegenüber Promiflash entschärfte Richard die Situation nach Christophers Aus wieder: "Es ist definitiv keine Genugtuung, denn ich habe mich ja trotzdem mit ihm verstanden. Wir haben über den Artikel ganz offen und ehrlich geredet, es war alles geklärt." Zwar verstehen sich die beiden Musiker nach dem kleinen Diss also wieder gut, einen Vorteil sieht der Österreicher aber dennoch darin, dass sein Mitstreiter nicht mehr mit an Bord ist. "Es ist eine top Chance, die ich jetzt habe", so Richard über seine Aussichten auf den Sieg. Und tatsächlich hat er mit dem Einzug in die Top 4 schon einen großen Schritt in Richtung Siegertreppchen getan.

Ob er durch Christophers Ausscheiden nun wirklich bessere Chancen hat, wird sich aber erst in der nächsten Show zeigen - und dort haben schließlich wieder die Zuschauer alles in den Händen.

Wie gut ihr euch mit DSDS auskennt, könnt ihr noch in unserem Quiz auf die Probe stellen.

Richard SchlöglFacebook / Richard Schlögl
Richard Schlögl
Christopher Schnell und Richard SchlöglRTL/Stefan Gregorowius
Christopher Schnell und Richard Schlögl
Richard SchlöglFacebook / Richard Schlögl
Richard Schlögl


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de